Artikel versenden

Grazer "Il Trovatore" spielt im Berlin der 30er-Jahre

Im schillernden Berlin der 30er-Jahre hat Regisseur Ben Baur in der Grazer Oper Giuseppe Verdis "Il Trovatore" angesiedelt. Das war bei der Premiere am Samstag hübsch anzuschauen, gab Raum für dekorative Tableaus, brachte aber der Geschichte nicht viel. Die ambitionierten Sänger sorgten für Stimmung und Höhepunkte, die düster-glühende Musik war bei Dirigent Andrea Sanguineti in guten Händen.

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@kleinezeitung.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.
« zurück zum Artikel