Salzburger als mutmaßlicher Kinderschänder in Nepal in Haft

Bei einer Schwerpunktaktion gegen Kindesmissbrauch hat die Polizei in Kathmandu zahlreiche Ausländer, darunter auch einen Salzburger, als mutmaßliche Kinderschänder festgenommen. Die sexuelle Ausbeutung von Minderjährigen durch Touristen sei ein immer größer werdendes Problem in Kathmandu, berichtete The Himalayan Times online.

 

Der 45-Jährige wurde am 6. September in einem Hotelzimmer im Touristenviertel Thamel auf frischer Tat ertappt. Laut Polizei hatte er ein Kind im Hotelzimmer, dieses wurde gerettet. Bei der Schwerpunktaktion wurden auch ein Deutscher, ein Amerikaner und ein Kanadier gefasst.

Pushkar Karki, Chef der nepalesischen Kriminalpolizei, erklärte, dass die Polizei sehr wachsam gegenüber Ausländern sei, die als Touristen getarnt nach Nepal kommen um Kinder zu missbrauchen. Dafür drohen in Nepal zwischen neun und 13 Jahren Gefängnis.

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.