Mehr als 60 tote Kinder in indischem Krankenhaus

In einem indischen Regierungskrankenhaus sind nach amtlichen Angaben seit Wochenbeginn mindestens 64 Kinder ums Leben gekommen. Laut Medienberichten vom Samstag soll das Unglück in einer Klinik im nördlichen Bundesstaat Uttar Pradesh auf eine Störung bei der Versorgung mit Flüssigsauerstoff zurückzuführen sein. Die Klinik im Distrikt Gorakhpur habe Rechnungen des Zulieferers nicht bezahlt.

© APA (AFP)
 

Der Gouverneur Sidarth Nath Sing sagte nach einem Besuch des Krankenhauses, die Gründe für die verzögerte Belieferung mit Flüssigsauerstoff würden untersucht. Jedoch stehe kein Todesfall im Zusammenhang damit. Die Zahl von 23 Toten allein am Donnerstag sei zwar bestürzend. Doch im Durchschnitt habe es in dem Krankenhaus im August in den drei zurückliegenden Jahren täglich 19 bis 22 Tote gegeben.

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.