Washington und Riad setzen "Terroristen" auf Sanktionsliste

Kurz vor dem Besuch von US-Präsident Donald Trump in Saudi-Arabien haben Riad und Washington erstmals ein führendes Hisbollah-Mitglied gemeinsam als Terroristen gelistet. Die Antiterror-Sanktionen gegen Hashem Safieddine wie etwa das Einfrieren seines Vermögens gälten somit künftig auch für Saudi-Arabien, erklärte das US-Außenministerium am Freitag.

© APA (AFP)
 

Der gemeinsame Schritt zeige die "enge Partnerschaft" beider Staaten im Kampf gegen die Terror-Finanzierung. Safieddine ist Mitglied des mächtigen Hisbollah-Exekutivrats. Während ihn die USA nicht mit jüngeren Angriffen der radikalislamischen Miliz im Libanon in Verbindung bringen, berichtete Riads amtliche Nachrichtenagentur SPA, der rund 50-jährige Libanesen habe Ratschläge zu Terrorakten gegeben. Zudem habe er der syrischen Führung unter Machthaber Bashar al Assad Unterstützung zukommen lassen. Die von Riads Erzrivalen unterstützte Hisbollah-Miliz steht im syrischen Bürgerkrieg auf der Seite Assads.

Trump brach am Freitag nach Saudi-Arabien auf, es ist sein erster Auslands-Besuch seit seinem Amtsantritt im Jänner. Neben einem Treffen mit König Salman wird er am Sonntag in Riad auch auf einem Gipfel von mehr als 50 Staats- und Regierungschefs aus muslimischen Ländern eine Rede halten. Dabei will er über die Bedrohung durch islamistisch-extremistische Bewegungen sprechen.

Das Gipfeltreffen mit Trump erhielt am Freitag den ausdrücklichen Segen des Imams von Mekka, Sheikh Saleh bin Hamid. Während seiner Predigt rief der Imam die Teilnehmer auf, sich für "einen konstruktiven Dialog, Zusammenarbeit und Toleranz" einzusetzen.

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.