28. November 2014, 22:46 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 26.09.2012 um 16:54 UhrKommentare

Lilienzwiebeln tiefer in den Boden setzen

Foto © APA

Gärtner setzen Blumenzwiebeln eigentlich doppelt so tief in den Boden, wie sie dick sind. Eine Ausnahme gilt für Lilien und Schachbrettblumen. Ihre Knollen kommen bis zu 25 Zentimeter tief in die Erde, erklärt die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen in Bonn. Gesetzt werden sollten die Zwiebeln noch vor dem ersten Bodenfrost.

Zwiebelpflanzen mögen einen durchlässigen Boden. Ist dieser zu schwer, sollte er mit Sand aufgelockert werden. Außerdem arbeiten Gärtner laut der Landwirtschaftskammer am besten zwei Kilogramm Kompost je Quadratmeter ein. Blumenzwiebeln sollten beim Kauf trocken und fest sein und eine glatte Haut haben.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.




Bauratgeber Steiermark

  • Zum Bauratgeber