22. November 2014, 17:27 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 03.05.2012 um 10:48 UhrKommentare

Abknipsen der Triebspitzen fördert Staudenwuchs

Foto © APA

Viele Stauden wachsen, wenn sie frisch austreiben, erst einmal senkrecht nach oben und verzweigen sich kaum. Um eine schöne kompakte Verzweigung zu erhalten, sollte man die Spitzen der Triebe über dem ersten Auge abschneiden oder mit den Fingernägeln vorsichtig abknipsen. Das rät der Zentralverband Gartenbau in Bonn.

Dadurch werde die Pflanzen angeregt, Seitentriebe auszubilden und sich somit kompakt zu verzweigen. Dieser Vorgang lasse sich noch ein- bis zweimal wiederholen, wenn einzelne Triebe wieder lang genug sind. Allerdings werde durch das Entspitzen der Blütezeitpunkt verzögert, so der Zentralverband.

Wer gezielt die Blüte verlängern will, sollte Verblühtes durch Abzupfen oder Abschneiden regelmäßig entfernen. Das rege die Staude an, erneut Blüten zu bilden. Dabei sollten auch Blätter und Triebe, die vertrocknet sind, ausgeputzt werden. Die Pflanzen wirken gepflegter und man verhindert die Bildung von Krankheiten.

Viele Stauden, die im Frühjahr und Sommer blühen, kann der Hobbygärtner laut dem Zentralverband nach der Blüte auch ganz auf etwa eine Handbreit über dem Boden zurückschneiden. Der Vorteil ist, dass die Pflanzen dann erneut austreiben und im Herbst noch einmal blühen können, wenn auch etwas schwächer.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.




Bauratgeber Steiermark

  • Zum Bauratgeber