26. November 2014, 02:44 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 03.02.2011 um 20:17 UhrKommentare

Eine Region, ein Weg

Gleisdorfer Künstler plädiert für gemeinsame Kulturstrategie.

Nicht sonderlich verwundert darüber, dass das Land den Schlossfestspielen Stadl eine Förderabsage erteilt hat (wir berichteten), ist der Gleisdorfer Künstler Martin Krusche. Denn, so sagt er, hätten die Verantwortlichen schon "von Haus aus wissen können, dass die Chancen extrem gering bis nahe null sind", weil schon von Anfang an klar gewesen sei, dass bei der Leaderförderung hauptsächlich auf Gegenwartskunst gesetzt werde.

Man könne natürlich, so Krusche, es über eine andere Kulturförderschiene des Landes versuchen, nur sei dort die Konkurrenz durch andere, viel größere und landesweite Einrichtungen sehr groß.

Krusche, er ist einer der Initiatoren und Motoren von "kunst.ost", hat auch Vorschläge, wie man es besser machen könnte: Indem man verschiedene Genres in einer gemeinsamen regionalen Kulturpolitik kombiniert und so "Ereignislinien entwickelt, die quer durch die Region reichen". Über ein solches Konzept könne man eine Co-Finanzierung aus verschiedenen Förderschienen ermöglichen.

Bremser

Im Zuge dessen kritisiert Krusche auch die regionalen Politiker scharf: "Eine Voraussetzung dafür wäre, dass diverse Ortshonoratioren endlich aufhörten, nur für die eigene Gemeinde zu denken und zu handeln und dass sich erfahrene Leute an einen größeren Tisch setzen."

Der Künstler schlägt eine konkrete Vorgangsweise vor: Die kulturpolitischen Ziele für die Region zu formulieren und die Rahmenbedingungen dafür zu definieren. Zu schauen, wer diese Ziele praktisch umsetzen kann und diesen Prozess politisch zu begleiten.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Mein Marktplatz

  • Auf dem Marktplatz können Sie jeden Sonntag in Ihrer Region Veranstaltungen ankündigen oder Dinge verkaufen.

Hurra, wir sind da


Regionalredaktion Weiz