21. Dezember 2014, 00:50 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 28.04.2012 um 20:18 UhrKommentare

Mit der Last von 2285 Ochsen

Die Mosdorfer GmbH in Weiz feiert heuer nicht nur 300 Jahre, sondern öffnet auch dauerhaft ihre Pforten.

Foto © Berger

Was in der Weizer Mosdorfer GmbH eigentlich produziert wird? Teile für Hochspannungsleitungen, wie Armaturen und Dämpfungssysteme. Wozu man die braucht? Zur sicheren Stromübertragung. Und wie man die herstellt?

Das kann man sich ab sofort direkt in den Produktionshallen des Betriebes anschauen. Dieser Tage wurde Mosdorfer nämlich per Gütesiegel in den Reigen der steirischen "Erlebniswelt Wirtschaft - made in Styria"-Betriebe aufgenommen. Das heißt, interessierte Gruppen ab 20 Personen können nun geführte Rundgänge durch die sonst für Außenstehende verschlossenen Hallen buchen.

Buchstäblich warm ums Herz dürfte es den Besuchern dabei im Herzstück des Unternehmens werden - der Schmiede: Dort werden die Werkstücke in Form gebracht. Zuerst werden sie auf 950 bis 1250 Grad Celsius erwärmt, bevor 2285 steirische Ochsen auf jedem Teil herumtrampeln. Natürlich nicht wirklich, aber die 1600 Tonnen, die in der Schmiede auf die ein bis acht Kilogramm schweren Werkstücke drücken, entsprechen dem Gewicht so vieler Ochsen.

Das ist nur ein interessantes Detail, das man bei der Führung erfährt. Daneben können die Besucher unter anderem auch den Facharbeitern bei der Entwicklung der Komponenten über die Schulter schauen oder einen Blick in die Mechanik, den Werkzeugbau oder das Prüfzentrum werfen.

Bleibt noch eine Frage: Was erhofft sich der Betrieb von dieser Aktion? Etwa neue Kunden? "Das weniger, weil wir mit Großkunden arbeiten. Aber wir brauchen immer neue Mitarbeiter", sagt Geschäftsführer Guntram Haas. Und die Aktion diene nicht zuletzt auch dazu, den Ruf von Industrie und Gewerbe ein wenig aufzubessern: "Man findet hier längst keine rauchenden Schlote und ausgebeuteten Arbeiter mehr", sagte auch Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann bei dieser allerersten Führung durch Mosdorfer.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

FAKTEN

  • Die Mosdorfer GmbH in Weiz liefert in 70 Länder in aller Welt.

    Die Exportquote beträgt 95 Prozent, ein Drittel bleibt in der EU, zwei Drittel gehen weiter weg.

    Mitarbeiter: rund 150 am Standort Weiz.

    Jahresumsatz: rund 72 Millionen Euro.

    Mosdorfer ist Teil der Knill-Gruppe mit Hauptsitz in Weiz.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal

Mein Marktplatz

  • Auf dem Marktplatz können Sie jeden Sonntag in Ihrer Region Veranstaltungen ankündigen oder Dinge verkaufen.

Hurra, wir sind da


Regionalredaktion Weiz