23. November 2014, 03:33 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 06.11.2010 um 19:01 UhrKommentare

Überholmanöver reißt zwei Menschen in den Tod

Frontalzusammenstoß bei St. Josef endete mit zwei Toten. Lenkerin (29) war beim Überholen ins Schleudern und dann in den Gegenverkehr geraten. 19-Jähriger konnte nicht mehr ausweichen.

Foto © Rotes Kreuz Deutschlandsberg

Der Unfall, der am Samstag auf der B 76 bei St. Josef zwei Menschenleben ausgelöscht hat, gibt der Polizei Rätsel auf. "Die Ursache wird wohl nie mehr bekannt werden", vermutet ein Beamter.

Auf der gut ausgebauten, dreispurigen Straße im Teiplgraben hatte die 29-jährige Slowakin Lucia G. mit ihrem Pkw auf dem ansteigenden Straßenstück zum Überholen angesetzt. Mehrere Zeugen beobachteten, wie der Wagen dann plötzlich ins Schleudern kam und in den Gegenverkehrsbereich geriet. Ein Autofahrer konnte gerade noch ausweichen, Michael M. aus Rossegg nicht mehr. Der 19-Jährige krachte mit seinem Golf frontal in den schleudernden Wagen.

Das Auto des Weststeirers wurde über eine Böschung katapultiert, Michael M. konnte nur noch tot aus dem Wrack geborgen werden. Die Slowakin, die mit ihrem Lebensgefährten in St. Stefan ob Stainz wohnte, war noch am Leben, als sie von einem zufällig vorbeikommenden Notarzt und den ersten eintreffenden Rotkreuz-Sanitätern erstversorgt wurde. Doch kurz nachdem sie in den Rettungshubschrauber verladen worden war, starb auch sie. "Es wurde wirklich alles getan, doch die Verletzungen waren zu schwer", sagt Bernhard Pölzl vom Roten Kreuz.

Bereits in den Morgenstunden hatte sich auf der Pyhrnautobahn in Straß ein schwerer Unfall ereignet. Ein 47-jähriger Autolenker aus Gamlitz musste eigenen Angaben zufolge einem Reh ausweichen, sein Auto kam darauf von der Straße ab, durchschlug einen Wildschutzzaun und prallte gegen einen Baum. Schwer verletzt wurde der 47-Jährige ins Spital eingeliefert.

Glimpflich hingegen endete ein Unfall für einen Schaulustigen am Freitagabend in Hirnsdorf. Ein Auto hatte sich überschlagen, der Insasse kam mit leichten Verletzungen davon. Ein 48-jähriger Hirnsdorfer wollte sich die (bereits von der Polizei gesicherte) Unfallstelle aus der Nähe ansehen, überquerte die B 54 und wurde von einem Auto erfasst. Der Oststeirer kam ins Spital, seine Verletzungen waren aber nur leicht.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Mein Marktplatz

  • Auf dem Marktplatz können Sie jeden Sonntag in Ihrer Region Veranstaltungen ankündigen oder Dinge verkaufen.

Regionalredaktion Leibnitz