20. Dezember 2014, 04:04 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 25.07.2012 um 20:30 UhrKommentare

Wie man ein Schiff zur Jacht macht

Mit seinem Jacht- entwurf räumte Binnenländer Benjamin Toth (27) den "goldenen Neptun" ab.

Es war einmal ein altes Industrieschiff für Fischerei. Es sind nun: 60 vergoldete Fuß. Für seine Diplomarbeit und das Design der "ReSeadence 50" räumte der Grazer FH-Absolvent Benjamin Julian Toth den "goldenen Neptun" und 5000 Euro Preisgeld ab. Die nach dem römischen Meeresgott benannte Auszeichnung ist so etwas wie der weltweite Oscar unter den Design-Nachwuchspreisen. Und damit darf sich der Industrial Designer Toth nun "Young Designer of the Year" nennen. Als Binnenländer, wohlgemerkt, hat er sich gegen Designer aus aller Welt durchgesetzt.

Neuer Charakter aufgesetzt

"Bei meinem Entwurf war mir das Thema Upcycling, also die energiesparende Wiederverwertung, wichtig. Ziel war es auch, gängige Normen der Schiffsindustrie sinnvoll zu brechen - um Nachhaltigkeitsthemen einen neuen Impuls zu verleihen", sagt der 27-Jährige. Er hat also den alten Schiffskörper als solchen belassen und ihm durch ausgetüfteltes Design einen neuen Charakter aufgesetzt und damit "neue Werte" eingehaucht. Spielereien inklusive: Vom Sonnendeck, Aussichtspunkt bis zum Pool, ist in seinem prägnanten Entwurf alles mit an Bord. Für Toth selbst war es der erste Ausflug in die Jacht-Welt. Die Preisverleihung ging ebenso erstklassig über die Bühne: in der Oper von Monte Carlo.

Ob die "ReSeadence 50" jemals realisiert wird, steht noch in den Sternen. Aber eines ist für den Designer, der seit seinem Abschluss wieder in Wien lebt, seither klar: Er will der Branche treu bleiben. Demnächst ist er übrigens mit dem Entwurf nach Fort Lauderdale in Florida eingeladen. Und wie es sich weniger luxuriös in den Armen von Neptun schaukeln lässt, das erfährt er erst einmal bei einem Segelurlaub in Südfrankreich.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Kleine.tv

  • Regisseurin Yael Ronen und die Schauspieler des Grazer Ensembles werden einen Blick in die Zukunft, ins Jahr 2018: Nach einer Krise wird das Schauspielhaus zugesperrt, doch ehemalige Schauspieler besetzen das Haus und versuchen einen neuen Anfang in der Gemeinschaft und mit dem Publikum.