26. November 2014, 08:46 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 19.04.2012 um 07:00 UhrKommentare

Manfred Rechberger: Ein Rebell gibt den Takt an

Manfred Rechberger (36) aus Hengsberg ist neuer Landeskapellmeister.

Foto © KK

F ür die einen ist er ein Blasmusik-Rebell, für die anderen das Paradebeispiel einer neuen Generation von Blasmusikern. Für zumindest die nächsten drei Jahre ist Manfred Rechberger aber vor allem eines: Landeskapellmeister des Steirischen Blasmusikverbandes und damit Chef von 397 Musikvereinen und rund 18.500 Musikerinnen und Musikern.

Der 36-jährige Bezirkskapellmeister von Leibnitz hatte sich in einer geheimen Wahl deutlich gegen den Wunschkandidaten des Landesvorstandes, Militärkapellmeister Hannes Lackner, durchgesetzt. "Damit haben nicht sehr viele gerechnet", freut sich Rechberger über diesen Vertrauensvorschuss. Gräben aufreißen will er aber nicht. Im Gegenteil: "Die Blasmusik ist meine zweite Familie. Ich will ein Landeskapellmeister für alle sein und transparent arbeiten."

Lebensversicherung

Größtes Anliegen des Südsteirers, der auch in seinem Heimatort Hengsberg als Kapellmeister den Taktstock schwingt, ist die Verbesserung der Aus- und Weiterbildung. Kein Wunder, als Musik- und Physikprofessor am Gymnasium Leibnitz sowie Vertragslehrer an der Kunstuniversität Graz ist Rechberger in dieser Hinsicht vorbelastet: "Die Jugend ist die Lebensversicherung unserer Musikvereine."

Auf die Frage, ob Blasmusik noch zeitgemäß sei, hat der zweifache Familienvater eine einfache Antwort: "Die Blasmusik ist so facettenreich wie nie zuvor. Vom traditionellen Marsch über Klassik bis hin zu Rock und Pop ist und soll auch alles möglich sein."

Zum Selbermusizieren hat der Vollblutmusiker, der so gut wie jedes Blasmusikinstrument beherrscht, künftig wohl noch weniger Zeit. Am liebsten greift er übrigens zum Saxofon.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Fakten

  • Manfred Rechberger (36) ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern. Er lebt im südsteirischen Hengsberg.

    Karriere: Erster Musikunterricht mit acht Jahren (Klarinette). Militärmusik, Studium am Konservatorium und der Kunstuniversität Graz, Bezirkskapellmeister, Landeskapellmeister.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Kleine.tv

  • Am Dienstag wurde die neueste Ausgabe des Wirtschaftsmagazins „Primus“ mit dem Schwerpunkt „Graz“ präsentiert. Wir haben erfolgreiche Unternehmer aus der Region nach ihren Erfahrungen mit Graz als Zentrum ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit gefragt.