22. Dezember 2014, 22:21 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 05.04.2012 um 05:00 UhrKommentare

Moizi und Schwab erobern USA

Der Lavanttaler Christian Schwab und der Steirer Peter Moizi, gemeinsam die "Comedy Hirten", exportieren Humor nun in die Vereinigten Staaten. Im Gepäck: Prohaska, Grasser & Co.

Foto © Dominik Trat

Anfangs hatte er noch wenig Publikum. Kollegen meist, die sich zerkugelten, wenn Peter Moizi, der Sportjournalist, in der Redaktion seine Stimme erhob. Respektive die Stimmen anderer, denn egal ob Herbert Prohaska, Toni Polster oder Wolfgang Ambros, er hatte und hat sie alle drauf. Und wie. Und so kommt es, dass der Parodist aus Spielberg inzwischen seit 1998 das ganze Land unterhält. Seinem "Doktor Schneckerl" jedenfalls kommt kaum einer aus, wenn der "Comedy Hirte" nahezu jeden Morgen im Ö3-Wecker seine Probleme mit dem dritten und vierten Fall hat oder der Wolferl Ambros so klingt, als hätte er eine sehr harte Nacht hinter sich.

Die meisten seiner "Opfer" sind dem 39-Jährigen übrigens keineswegs bös. Im Gegenteil. Mit Herbert Prohaska etwa, der wie Moizi in Klosterneuburg lebt, verbindet den Vater eines fünfjährigen Sohnes inzwischen eine echte Freundschaft.

Von Maradona bis Pele

"Der Herbert", erzählt Moizi, "hat mir unlängst ein geniales Geschenk gemacht und mir ein Originaltrikot von Frankreichs Alain Giresse von der Fußball-WM 1982 mitgebracht." Ein Stück, das sich gut macht in einer wohl einzigartigen Sammlung, denn hinter Trikots, die tatsächlich getragen wurden, ist Moizi quasi seit ewigen Zeiten her. "Mein erstes war das von Edi Krieger vom 3:2 gegen Deutschland bei der WM 1978. Und heute beläuft sich meine Sammlung auf rund 450 Stück, darunter 20 von Maradona und auch welche von Messi, Beckham oder Pele."

Apropos Pele: Den trifft Moizi bald. Zumindest ist ein Treffen eingefädelt, wenn er gemeinsam mit Christian Schwab, seinem Kärntner Kollegen von den "Ö3-Comedy-Hirten", mit einem für Auslandsösterreicher erdachten Programm im August auf USA-Tournee geht. "Denen bringen wir die mit, die sie nur aus der Ferne kennen. Von Prohaska bis Grasser", so Moizi. Drei Spieltermine sind fix, einer in New York, einer in Washington, einer in Chicago. Und im "Rahmenprogramm" werden die beiden - kein Witz! - von David Letterman in dessen TV-Show begrüßt.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Zur Person

  • Peter Moizi, geboren am 12. 3. 1973 in Leoben. 1993 zog er nach Wien, um Sportjournalist zu werden, und entdeckte bald sein Talent als Parodist.

    Seit 1998 im Ö3-Wecker zu hören, 2003 Gründungsmitglied der "Comedy Hirten", seit 2011 mit Christian Schwab im Duo.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Kleine.tv

  • Die Gemeinde Dürnstein im Bezirk Murau wird mit erstem Jänner mit Neumarkt fusioniert – gegen den Willen der politischen Ortsspitze. Bürgermeisterin Christine Kneisl räumt nach 10 Jahren ihr Büro.