22. Dezember 2014, 23:48 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 09.05.2012 um 22:16 UhrKommentare

Erste LED-Region Europas in Knittelfeld präsentiert

Bis zu 87 Prozent weniger Ausgaben für Strom, kaum Wartungskosten sowie 100.000 Stunden, also 25 Jahre Garantie: Diese und andere Vorteile der "ersten LED-Region Europas" wurden am Mittwoch im Knittelfelder Max-Eibegger-Park vorgestellt, der bereits mit dieser neuen Lampengeneration ausgestattet ist.

Foto © M. Fröhlich

Insgesamt nehmen zehn Gemeinden aus dem ehemaligen Bezirk Knittelfeld an dem Projekt teil (siehe Information). 2,9 Millionen Euro investieren die Kommunen in das Vorhaben, das langfristig gesehen den finanziellen Haushalt aber schonen soll. Insgesamt sind es jährlich 170.000 Euro Ersparnis bei den Energiekosten.

"Vor rund zweieinhalb Jahren hat man in der Region begonnen, LED-Produkte zu testen", beschreibt der Knittelfelder Vizebürgermeister Gerald Schmid die Anfänge der umweltfreundlichen Initiative. Denn weniger Strom bedeutet auch weniger Belastung für die Natur. Knapp 210 Tonnen an Kohlenstoffdioxid werden jährlich eingespart.

Im April wurde mit der Montage der ersten Leuchten begonnen. "Das gesamte Projekt soll bis Mitte, Ende des nächsten Jahres seinen Abschluss finden", so Bruno Aschenbrenner, Bürgermeister von St. Marein bei Knittelfeld. Er wies auch darauf hin, dass die Sicherheit auf Gehwegen durch die neue Beleuchtung erhöht werde.

Zuschlag

Analysiert wurde im Vorfeld auch das Marktangebot. Der Zuschlag ging an das Unternehmen Auto-Lux. Geschäftsführer Hannes Pirker: "Bei den von uns eingesetzten LED-Leuchten handelt es sich um das führende Produkt am Markt."

Die lange Lebensdauer der Leuchten und der Beinahewegfall von Wartungskosten seien etwa wirtschaftliche Vorteile. Außerdem wurde betont, dass es sich um ein regionales Unternehmen handelt. Firmensitz ist in Fohnsdorf.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

FAKTEN

  • Folgende Gemeinden sind an dem Projekt beteiligt: Seckau, Flatschach, Spielberg, Knittelfeld, Großlobming, St. Marein, Feistritz, St. Lorenzen, St. Margarethen und Apfelberg.

    Durchgeführt wird es von der Firma Auto-Lux.

    Mehr Informationen gibt es im Internet unter www. LED-Region-Knittelfeld.at.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal

Mein Marktplatz

  • Auf dem Marktplatz können Sie jeden Sonntag in Ihrer Region Veranstaltungen ankündigen oder Dinge verkaufen.

Hurra, wir sind da


Regionalredaktion Judenburg