31. August 2015, 23:55 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 30.04.2012 um 19:26 UhrKommentare

ATB Austria Antriebstechnik kehrte 2011 in die Gewinnzone zurück

Die im Besitz der chinesischen Wolong-Gruppe stehende ehemalige A-Tec-Tochter ATB Austria Antriebstechnik AG ist im Vorjahr in die Gewinnzone zurückgekehrt.

Foto © Fröhlich

Nach einem Betriebsverlust im Jahr 2010 weist das Unternehmen 2011 einen Betriebsgewinn (EBIT) in Höhe von 45,2 Mio. Euro (2010: -88,2 Mio. Euro) aus, wurde Montagabend ad hoc mitgeteilt. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 84,9 Prozent auf 24,6 Mio. Euro. Die Umsatzerlöse kletterten den Angaben zufolge um 9,7 Prozent auf 337,4 Mio. Euro. Aufgrund des Verkaufs der ATB Technologies GmbH Lustenau wurden die Vorjahreszahlen angepasst, heißt es. Für 2012 erwartet das Management einen Anstieg der Umsatzerlöse von über 10 Prozent.

Das Geschäftsjahr 2010 sei von außerplanmäßigen Abwertungen bei immateriellen Vermögenswerten und Sachanlagen in Höhe von 88,5 Mio. Euro belastet gewesen. Bei einer gleichzeitigen außerplanmäßigen Abwertung beim Sachanlagevermögen in Höhe von 2,5 Mio. Euro ergab sich im Geschäftsjahr 2011 aufgrund des Verkaufs der ATB Austria AG an die Wolong Gruppe eine Aufwertung in Höhe von 29,8 Mio. Euro, wird in der Pflichtmitteilung ausgeführt.

Der Auftragseingang der ATB-Gruppe erreichte im abgelaufenen Geschäftsjahr 352,5 Mio. Euro und lag damit etwas über dem Vergleichswert des Vorjahres (2010: 321,2 Mio. Euro). Der Auftragsstand lag mit 131,6 Mio. Euro zum Jahresultimo 2011 um 1,5 Prozent über dem Niveau des Vorjahres.

Aufgrund der Aufnahme eines kurzfristigen Kredits hätten sich die Cash-Bestände wie auch die kurzfristigen Finanzverbindlichkeiten um 40 Mio. Euro erhöht. Das Eigenkapital, inklusive nicht beherrschender Anteile, stieg von 42,7 Mio. auf 81,9 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote verbesserte sich auf 26,1 Prozent (nach 16,3 Prozent).

Die Industrie- und Finanzgruppe Wolong übernahm die ehemalige A-Tec-Tochter im vierten Quartal 2011 und hält derzeit 98,93 Prozent der Anteile.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Platzwahl 2015

  • Die große Publikumswahl der Kleinen Zeitung stand heuer im Zeichen der steirischen Chöre.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal

Mein Marktplatz

  • Auf dem Marktplatz können Sie jeden Sonntag in Ihrer Region Veranstaltungen ankündigen oder Dinge verkaufen.




Hurra, wir sind da

Regionalredaktion Judenburg