22. Dezember 2014, 05:57 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 04.10.2010 um 20:20 UhrKommentare

Forstarbeiter erlitt bei Sturz tödliche Verletzungen

38-jähriger Leobener dürfte beim Aufstieg zu seiner Arbeitsstelle ausgerutscht sein, er stürzte 30 Meter in die Tiefe und erlitt dabei tödliche Kopfverletzungen. Er wurde erst Stunden später von seinen Arbeitskollegen gefunden.

Foto © Katrin Schwarz/Sujetbild

Montag kam im Gebiet des Forstgutes Greifenberg zu einem tödlichen Unfall. Ein 38-jähriger Forstarbeiter sollte bei dem Abbau bzw. Nachsetzen des Endmastes einer Seilbahn helfen. Beim Aufstieg durch das unwegsame Gelände dürfte der Mann ausgerutscht und 30 Meter in Tiefe gestürzt sein. Dabei zog er sich tödliche Kopfverletzungen zu.

Der Forstarbeiter wurde er Stunden später von seinen Arbeitskollegen gefunden. Die Leiche des Mannes musste vom Hubschrauber geborgen werden.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal

Mein Marktplatz

  • Auf dem Marktplatz können Sie jeden Sonntag in Ihrer Region Veranstaltungen ankündigen oder Dinge verkaufen.

Regionalredaktion Leoben