27. Februar 2015, 22:09 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 28.12.2012 um 16:34 UhrKommentare

Land hat Pflegeheime an Spitalsgesellschaft übertragen

Der Betrieb der vier steirischen Landespflegeheime ist von der Landeskrankenanstalten Gesellschaft KAGes übernommen worden. 420 Mitarbeiter bzw. 363 Vollzeitdienstverhältnisse wurden übernommen.

Foto © APA/Sujetbild

Wie die KAGes am Freitag mitteilte, könne man so eine "durchgehend Versorgungskette im Gesundheits- und Pflegebereich" anbieten. 420 Mitarbeiter bzw. 363 Vollzeitdienstverhältnisse wurden übernommen, die Mittel für Sanierung und Neubauten werden durch einen Investor bereitgestellt.

460 Bewohner

Bisher wurden die Landespflegeheime Bad Radkersburg, Kindberg-Mürzzuschlag, Knittelfeld und Mautern mit derzeit rund 460 Bewohnern vom Sozialressort verwaltet. Nunmehr werden sie organisatorisch an die an die regionalen Landeskrankenhäuser angeschlossen. Dadurch sollen Synergien, etwa im Finanzwesen, beim Einkauf oder in der Administration, erzielt werden. Um die Häuser auf modernen Standard zu bringen, wären an die 60 Mio. Euro nötig gewesen, die das Land nicht aufbringen konnte bzw. wollte. Nach dem "Operating Leasing"-Modell werden die Objekte über eine Baurechtsvertrag saniert bzw. neu gebaut und über zunächst 15 Jahre durch die KAGes von der Landesimmobiliengesellschaft zurückgemietet.

Das nunmehr zuständige Landesregierungsmitglied Kristina Edlinger-Ploder (V) meinte in einer Aussendung, die Steiermark sei das erste Bundesland, in dem eine landeseigene Krankenanstalten-Gesellschaft auch zum Träger von Pflegeheimen werde. Mit dem Herauslösen der Pflege aus dem Sozialressort und die Implementierung ins Gesundheitsressort sei man "Vorreiter einer zukunftsorientierten Pflegepolitik", die der Demografie eher entspreche: "Wir alle werden alt und immer älter, deshalb sind wir noch lange keine Sozialfälle.“

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal

Gemeinden wählen

  • Gesammelte Berichte zur Wahl
    Welche Parteien treten in den Gemeinden des Bezirks Leoben an? Wie sah bisher das politische Kräfteverhältnis aus?
    All das finden Sie auf dieser Seite.

Mein Marktplatz

  • Auf dem Marktplatz können Sie jeden Sonntag in Ihrer Region Veranstaltungen ankündigen oder Dinge verkaufen.




Regionalredaktion Leoben