28. November 2014, 04:07 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 11.05.2012 um 10:21 UhrKommentare

Es hat sich wieder was getan

Die dritte Einreichrunde des Sozialfestivals 2012 "Tu was, dann tut sich was" an der Steirischen Eisenstraße wurde mit der Jurysitzung im Kammerhof in Eisenerz abgeschlossen.

Foto © Birnbaum

Armutsbekämpfung war das zentrale Thema der dritten Runde des Sozialfestivals 2012 an der Steirischen Eisenstraße, das unter dem Motto "Tu was, dann tut sich was" steht. Zehn Projekte wurden im Peter Tunner-Saal des Congress Leoben von den Projektbetreibern präsentiert und 19 im Kammerhof. Und es waren, wie schon bei den ersten beiden Runden, vielschichtige Ideen. Und, was sich entwickelt hat, reicht vieles über die Bezirksgrenzen hinaus. So war diesmal beispielsweise Veronika Franz von der Gemeinde Landl (Bezirk Liezen mit dabei) um die Idee eines Beachvolleyballplatzes, der von Jugendlichen entwickelt wurde, vorzustellen. Karin Gulas, Bürgermeisterin aus Wildalpen, versuchte die Jury, der auch diesmal wieder Altbischof Johann Weber gut gelaunt angehörte, mit der Idee, Wasser und Forst in einem Erlebnismuseum für Jung und Alt zu verbinden. "Wir haben ja 45.000 Nächtigungen in unserer 520-Seelen-Gemeinde. Da müssen wir auch für die Gäste und unsere Bewohner, die vielfach schon älter sind, etwas bieten", erzählt sie. Eine "Habsburgermeile" will Fritz Schweiger aus Radmer umsetzen. Die Pläne dafür gäbe es schon lange. Und Gabriele Niederl stellte für die Pfarre Eisenerz die Idee eier Boutique-Ecke im Kleiderladen vor. Auch das gefiel der Jury.

Die nun ausgewählten Projekte werden mit 55.000 Euro unterstützt. Bei allen drei Runden wurden insgesamt 110 Projektideen eingereicht. Ein kleiner Restbetrag vom Gesamtbudget ist noch übrig. Infos gibt es beim Festivalteam unter www.tu-was.at

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Geförderte Projekte

  • 1) Bewegung macht Jung und Alt Spaß, Proleb

    2) Love ist a Hip Hop, Leoben

    3) Hochbeete für Kinder mit Downsyndrom, Leoben

    4) Tu was gegen Rassismus, Leoben

    5) Kleiderladen der Pfarre Kammern

    6) Fonds für Bedürftige Schüler, Leoben

    7) Mit Bildung gegen Armut, Niklasdorf

    8) Hilfe für Alleinerzieherinnen, Leoben

    9) Roma Jazz Club, Leoben

    10) Schule goes Pflegeheim, Eisenerz

    11) Boutique-Ecke im Kleiderladen, Eisenerz

    12) Über Reiki Depressionen mindern, St. Peter-Freienstein

    13) Jedes Mail einzigartig, Graz

    14) Acryl für Down-Syndrom, Leoben

    15) Sommerfreuden, Landl

    16) Streuobstwiesen & Eisenstraßen-Apfelsaft, Vordernberg

    17) Habsburgmeile, Radmer

    18) Hilfe zur Selbsthilfe, Hafning

    19) Behindertengerechte Begegnungsstätte, Hieflau

    20) Generationen-Begegnungsstätte, Gams

    21) Gemeinsam Natur erleben, Wildalpen

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Mein Marktplatz

  • Auf dem Marktplatz können Sie jeden Sonntag in Ihrer Region Veranstaltungen ankündigen oder Dinge verkaufen.

Regionalredaktion Leoben