21. Dezember 2014, 05:47 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 19.03.2011 um 21:59 UhrKommentare

Streit unter Asylanten endete blutig

Streit um die Nutzung eines Computerraumes in einem Asylantenheim in Deutschfeistritz endete mit einer Messerstecherei. Ein 17-Jähriger stach auf einen Afghanen ein. Der Mann ist außer Lebensgefahr.

Foto © Scheriau/Sujet

In einem Asylantenheim kam es gestern Nachmittag zwischen einem 17 Jahre alten Senegalesen und einem 16-jährigen Afghanen zu einem Streit. Es ging um die Benützung des Computerraumes - der Ältere soll den Jüngeren zunächst beschimpft und gewürgt haben, dann eskalierte die Situation. Es kam zu einer heftigen Rauferei, wobei der Senegalese laut Polizei mit einem etwa 25 Zentimeter langen Tafelmesser auf das Opfer einstach, die Spitze des Messers brach ab. Der 16-Jährige erlitt Schnittverletzungen am Oberkörper und an den Armen, Würgemale am Hals und Prellungen am ganzen Körper, er kam ins UKH Graz. Der 17-Jährige wurde festgenommen.

Im Einsatz waren zehn Bezirks- und eine Hundestreife, das Einsatzkommando Cobra-Süd und das Rote Kreuz mit mehreren Fahrzeugen.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.