21. Dezember 2014, 12:32 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 28.09.2012 um 14:41 UhrKommentare

Verbund bestätigt 250-Mio.-Euro-Deal mit Energie Steiermark

Als "notwendige Strukturbereinigung" bezeichnete Verbund-Chef Wolfgang Anzengruber den Rückzug aus der Energie Steiermark-Stromvertriebstochter Steweag-Steg (SSG) bei gleichzeitiger Abschichtung der Energie Steiermark-Anteile an der Verbund Thermal Power (VTP).

Foto © Kanizaj

Wie Anzengruber am Rande der Kraftwerkseröffnung Gössendorf am Freitag sagte, sei der saldiert 250 Mio. Euro schwere Deal von den Verbund-Gremien abgesegnet worden.

Ausständig ist noch das Plazet des Energie Steiermark-Aufsichtsrats, das für 16. Oktober avisiert ist. Konkret geht es um 34,57 Prozent der SSG, die der Verbund 2001 im Gegenzug zur Einbringung der Steg in die Steweag-Steg bekommen hatte. Umgekehrt hatte die Steweag ihre Kraftwerke beim Verbund eingebracht - ein energiepolitisch heftig diskutierter Deal, der unter "Südpol-Verträge" bekannt wurde und den Landesstromversorger (75 Prozent minus eine Aktie hält das Land, die Sperrminorität hält die französische Electricite de France, Anm.) mit einem Schlag ohne eigene Kraftwerke dastehen ließ.

Bei dem aktuellen Rückkauf geht es nur um das Netz. Im Gegenzug zum Auskauf reduzierte die Energie Steiermark ihren Anteil an der VTP von 35 auf 20 Prozent. Dass saldiert immer noch 250 Mio. Euro fließen, wurde mit den hohen Dividenden aus den SSG-Anteilen und der hohen Bewertung der SSG in den Bilanzen begründet.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.