30. Jänner 2015, 22:37 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 05.05.2012 um 08:40 UhrKommentare

Traktor stürzte 60 Meter ab

Ein 57-Jähriger kam in Semriach von einer Straße ab und stürzte mit seinem Traktor etwa 60 Meter über eine Böschung hinunter. Er zog sich schwere innere Verletzungen zu und befindet sich in Lebensgefahr.

Foto © FF Semriach

SEMRIACH. Er hatte sich von seinem Nachbarn den Traktor ausgeborgt, um auf seinem Anwesen in Semriach Arbeiten durchzuführen. Der Arzt Gerhard Franz St. (57) holte das Fahrzeug Freitagabend ab. Auf dem Weg nach Hause kam er im sogenannten Augraben von der Straße ab. Das Fahrzeug stürzte über den steilen Abgrund, überschlug sich mehrmals und blieb nach 60 Metern liegen. Der Arzt wurde vom Traktor geschleudert und dabei lebensgefährlich verletzt.

Die Feuerwehr Semriach war als Erstes am Unfallort. "Da lag der Traktor, aber vom Lenker war nichts zu sehen. Wir mussten das Gelände mit mehreren Scheinwerfern ausleuchten, um ihn zu finden. Im Gebüsch haben wir den Doktor dann gefunden", erzählt Feuerwehrkommandant Johann Prügger. "Dann sind eh schon der Notarzt und die Rettung gekommen." Gerhard Franz St. wurde in das LKH Graz gebracht.

Unter schwierigen Bedingungen wurde schließlich der Traktor geborgen. Prügger: "Die Feuerwehr Gratkorn hat uns mit einem Kranfahrzeug geholfen." Die Unfallursache ist laut Polizei Frohnleiten ungeklärt.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.