26. November 2014, 13:50 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 22.01.2012 um 11:31 UhrKommentare

Sechs Menschen bei Unfall zum Teil schwer verletzt

Vermutlich aufgrund der Wettersituation kam Samstagabend ein 32-Jähriger mit seinem Pkw in Wörschach (Bezirk Liezen) ins Schleudern und prallte gegen den Kleinbus eines 48-Jährigen aus Graz-Umgebung. Drei Kinder wurden dabei schwer verletzt.

Foto © Rotes Kreuz

Bei einem Verkehrsunfall in der Obersteiermark sind am Samstagabend sechs Menschen zum Teil schwer verletzt worden, wie Rotes Kreuz und Sicherheitsdirektion Steiermark am Sonntag mitteilten. Der Pkw eines 32 Jahre alten Ungarn war auf der schneeglatten Ennstalbundesstraße (B320) bei Wörschach gegen den Kleinbus eines Steirers (48) geprallt. Dabei wurden im Pkw zwei Mädchen im Alter von 15 und 14 Jahren und ein zehnjähriger Bub schwer verletzt. Eine Frau im Auto des Ungarn und eine Steirerin (45 und 31 Jahre alt) bzw. der Steirer erlitten leichte Verletzungen. Der ungarische Lenker blieb unverletzt.

Zum Zeitpunkt des Unfalls hatte es im Bezirk Liezen laut Rotem Kreuz stark geschneit, wodurch der Ungar mit seinem Fahrzeug ins Schleudern geraten und gegen den Transporter des 48-Jährigen aus dem Bezirk Graz-Umgebung geprallt war. Die B320 war kurzzeitig für die Bergungsarbeiten gesperrt, eine lokale Umleitung wurde eingerichtet. Die Verletzten wurden in die Spitäler Rottenmann und Schladming eingeliefert, der Zehnjährige musste später in das LKH Salzburg transferiert werden.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail