02. August 2015, 22:26 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 27.03.2011 um 22:00 UhrKommentare

(Weiß-)grüner Treibstoff

Von der Pfanne in den Tank: Biodiesel aus Mureck.

Foto © Thomas Wieser

Die Stadt Mureck - 1700 Einwohner - ist Grenzland. Wenn es um Bioenergie geht, rückt sie aber in den Mittelpunkt - über die Grenzen der Steiermark hinaus. Und das verdankt sie einigen Pionieren, die vor mehr als 20 Jahren ihrer Zeit voraus waren.

Karl Totter, heute Senior Manager der südsteirischen Energie- und Eiweißerzeugung SEEG, hatte die Vision, von Erdöl und Erdgas unabhängig zu sein und die Region mit erneuerbarer Energie aus eigener Produktion zu versorgen. Die SEEG war weltweit das erste Unternehmen, das Biodiesel aus Altspeiseöl herstellte. Das Öl aus der Pfanne spielt auch in der heutigen Produktion die Hauptrolle, erklärt Obmann Josef Reiter-Haas. "Es macht 90 Prozent unseres Rohstoffes für den Biodiesel aus. Wir sammeln das Altöl in ganz Österreich, Slowenien und Ungarn." Aus einem Kilo Speiseöl werden 0,8 Liter Biodiesel gewonnen.

Den zweiten Rohstoff bildet der Raps. Die Bauern liefern den Raps bei der SEEG ab, aus dem Rapsöl wird Biodiesel gewonnen und der beim Pressen abfallende Rapspresskuchen geht als Eiweißfutter ebenfalls in den Kreislauf zurück. Die SEEG zählt derzeit 550 Mitglieder - Landwirte und Gemeinden. Die Jahresproduktion von bis zu 12 Millionen Liter soll 2012 auf bis zu 30 Millionen ausgebaut werden.

Abnehmer des Biodiesels sind unter anderem die Graz Linien (vormals Grazer Verkehrsbetriebe) und die Nahwärme, die ebenfalls zum Murecker Energiekreislauf gehört. Sie betreibt ein Biomasse-Heizwerk und deckt 85 Prozent des Gesamtbedarfes an Wärmeenergie der Stadt ab.

Zur Stromerzeugung gibt es außerdem ein Blockheizkraftwerk und eine Biogasanlage. Seit Kurzem werden auch 250 Haushalte mit Strom aus einer Fotovoltaikanlage versorgt.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Platzwahl 2015

  • Die große Publikumswahl der Kleinen Zeitung steht heuer im Zeichen der steirischen Chöre. Das ganze Land lag im Sammelfieber.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal

Events

Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!

Gefahren-Atlas Graz

  • Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.


Events & Tickets

Gefällt mir!