30. August 2015, 09:55 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 03.02.2011 um 08:51 UhrKommentare

Öffis für Reiche bald teurer?

Wien plant einkommensabhängige Fahrkartenpreise. Für Graz kann sich Rücker ein solches System ebenso gut vorstellen.

Foto © Fuchs

Das neuerdings rot-grüne Wien debattiert heftig über neue Öffi-Ticketpreise. Eine generelle Tariferhöhung soll es aber nicht werden, so der Tenor der grünen Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou und von Finanzstadträtin Renate Brauner (SP). Stattdessen könnten einzelne Kartenkategorien je nach Einkommen des Fahrgastes billiger beziehungsweise teurer werden. Die Wiener Freiheitlichen wettern bereits gegen "Gucci-Tarife" (in Anlehnung an die Luxus-Marke).

Aufmerksam verfolgt wird diese Diskussion im Grazer Rathaus. Verkehrsreferentin, Vize-Bürgermeisterin Lisa Rücker hat sich ja bereits in der Vergangenheit über sozial gestaffelte Tarife Gedanken gemacht. Daher ist sie "neugierig, was unsere Leute in Wien da machen werden". Die Tarif-Vorschläge dürften im Sommer auf dem Tisch liegen.

Geht es nach Rücker, dann soll das Alter künftig keine Hauptrolle mehr spielen, um ermäßigt mit Bus, Bim oder Bahn zu fahren. "Das Einkommen muss das Hauptkriterium sein", betont die Grüne. Die Stundenkarte ausgenommen, sollen die Monats-, Halbjahres- und Jahreskarten in unterschiedliche Tarifklassen eingeteilt werden. Faustregel: Je weniger der Fahrgast verdient, desto günstiger die Karten.

Derzeit günstiger unterwegs sind Studenten mit Hauptwohnsitz in Graz (Mobilitätsscheck) sowie Vorteilscard-Inhaber (Familien, Senioren etc.).

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Graz: Alle Baustellen auf einen Blick

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal


Gefahren-Atlas Graz

  • Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.


Events & Tickets

Gefällt mir!