04. September 2015, 01:25 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 14.02.2013 um 18:47 UhrKommentare

Motor für wichtige Veränderungen

Mit 1. März endet die Anmeldefrist für den Trigos in der Steiermark. Mehr als 40 Betriebe haben ihre Bewerbung bereits eingereicht.

Foto © KK

GRAZ. Die Zeit läuft dahin. Noch 14 Tage, dann endet am 1. März die Anmeldefrist für den Trigos in der Steiermark, "Österreichs renommierteste Auszeichnung für verantwortungsvolles Wirtschaften", sagt Katrin Gaupmann vom Trigos-Büro. Mehr als 40 Betriebe aus der Steiermark haben sich informiert und bisher ihre Einreichungen abgeschickt (www.trigos.at/einreichungen). Steht ein neuer Teilnehmerrekord ins Haus? "Das kann ich noch nicht abschätzen", erklärt Herta Stockbauer, Vorstand in der BKS Bank und Mitorganisatorin des Trigos.

Der Preis wurde ins Leben gerufen, "weil es ein großes Anliegen ist", die unternehmerische Verantwortung stärker in der Wirtschaft zu verankern. Das Ziel sei über eine Auszeichnung, meint Stockbauer, leichter zu erreichen. Eine Umfrage unter den Teilnehmern am Trigos belegt, dass für 65 Prozent der Gewinner die Auszeichnung wesentlich zur Festigung der eigenen Unternehmenskultur beigetragen hat. Trigos-Preisträger Gert Rücker, Chef des JMB Fashion Team in Rohr bei Feldbach berichtet aus seiner Praxis. Der Preis habe Sicherheit gegeben, "dass unsere Maßnahmen richtig waren", und er habe Mut gemacht, den Weg weiterzugehen. "Bei unseren Kunden hat uns der Preis weiteren Respekt verschafft."

Erstmals haben heuer die Gewinner in der Kategorie "Beste Partnerschaft" die Chance, am European CSR Award der EU teilzunehmen.

Unternehmerische Verantwortung, so Stockbauer, heiße auch, kommenden Generationen nichts wegzunehmen, arbeiten für eine lebenswerte Zukunft, "der Trigos ist ein Motor für wichtige Veränderungen". Nachhaltigkeit bedeute auch weniger riskantes unternehmerisches Handeln, sagt Stockbauer. Das zeige sich sehr häufig und ausgeprägt bei jungen Menschen, die einen Job anstreben. Stockbauer spricht aus großer Erfahrung, sie ist u. a. Vorsitzende des Uni-Rates in Klagenfurt.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Graz: Alle Baustellen auf einen Blick

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal


Gefahren-Atlas Graz

  • Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.


Events & Tickets

Gefällt mir!