22. Dezember 2014, 22:24 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 08.02.2013 um 19:59 UhrKommentare

Alkohol-Kontrollen massiv verstärkt

In Kärnten gibt es künftig bei jeder Verkehrskontrolle einen Alkotest. Die Steirische Polizei verfolgt eine andere Strategie. Auch sie will gegen Alk-Sünder hart vorgehen.

Foto © APA

GRAZ. "Wer sich hinter das Steuer setzt, muss nüchtern sein", lautet die Devise der Polizei. Deshalb will man gegen Alk-Sünder hart vorgehen. Darüber ist man sich einig. Doch die Strategien in den Bundesländern sind verschieden. In Kärnten muss der Verkehrsteilnehmer künftig bei jeder Verkehrskontrolle ins Röhrl blasen. Die steirische Polizei geht ganz anders vor.

"Erstens setzen wir auf die Präsenz auf der Straße. Dafür wollen wir in drei Jahren 208.000 Stunden aufwenden", sagt Landesverkehrschef Wolfgang Staudacher. "Zweitens haben wir uns zum Ziel gesetzt, dass im gleichen Zeitraum statistisch gesehen jeder steirische Autolenker einmal auf Alkoholisierung überprüft wird."

Das habe man bereits 2011 mit dem Innenministerium vereinbart - und man liege schon über den Vorgaben, versichert Staudacher.

660.000 gemeldete Pkw gibt es in der Steiermark. Statistisch müssten sich also pro Jahr 220.000 Lenker einem Alko-Test unterziehen. Schon im ersten Jahr seien 250.000 Tests durchgeführt worden, im zweiten sogar 260.000. Heuer, im dritten Jahr, will man so weitermachen wie vor zwei Jahren begonnen, wird versichert.

Landespolizeidirektor-Stellvertreter Manfred Komericky verweist darauf, dass es in der Steiermark eine hohe Kontrolldichte gibt. Der Verkehrsdienst soll nicht nur routinemäßig ablaufen, man wolle auch anlassbezogen vorgehen, sagt der Generalmajor. "Einen Alkotest bei jeder Anhaltung wird es bei uns aber nicht geben."

HANS BREITEGGER

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal

Gefahren-Atlas Graz

  • Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.


Events & Tickets

  • Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.