02. August 2015, 10:19 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 15.01.2013 um 21:30 UhrKommentare

Energie Steiermark startet Beratungsoffensive

Den Energiefressern in den steirischen Haushalten soll es jetzt an den Kragen gehen. Deren gibt es ja genug: 52 Prozent braucht die Heizung, 31 Prozent die Mobilität, neun Prozent Strom und acht Prozent das Warmwasser.

Foto © Gina Sanders | fotolia

GRAZ. Insgesamt kostet Energie den steirischen Durchschnittshaushalt 2500 bis 3000 Euro im Jahr, wissen die Experten der Energie Steiermark. Um diese Kosten zu senken, bietet der Energieversorger im Rahmen seiner Einspar-Offensive "E-Check" nun Energieberatung für die steirischen Haushalte an. "Wir wollen uns als Partner beim Thema Energieeffizienz etablieren", so Vorstandssprecher Christian Purrer. "Rund 30 Prozent der Energiekosten können durch die Beratung unserer E-Checker eingespart werden", so Vorstandsdirektor Olaf Kieser.

Sechs Energieberater, die "E-Checker", kommen steiermarkweit ins Haus, um den Kunden konkrete Einsparszenarien bezüglich Heizung, Dämmung, Elektrogeräte etc. anzubieten. Spezielle Checks zeigen Sanierungspotenziale und auch Unterstützung bei der Planung einer Photovoltaikanlage auf. Für den Landesenergiebeauftragten Wolfgang Jilek ist das ein konkreter Beitrag in Sachen Umweltschutz, daher wird der E-Check auch gefördert. Bis Ende Februar gibt es die Beratungen zu einem Aktionspreis von 149 Euro, für E-Steiermark-Kunden um 99 Euro. Trotz dieses stolzen Preises hofft Kieser, dass jährlich 3000 Beratungen zustande kommen. Information: 0800/310 300. HELMUT BAST

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Platzwahl 2015

  • Die große Publikumswahl der Kleinen Zeitung steht heuer im Zeichen der steirischen Chöre. Das ganze Land lag im Sammelfieber.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal

Events

Sie kennen ein tolles Event? Empfehlen Sie es uns!

Gefahren-Atlas Graz

  • Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.


Events & Tickets

Gefällt mir!