23. November 2014, 22:05 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 28.12.2012 um 04:34 UhrKommentare

Letzte Chance für die Murgondel

Sie soll pro Stunde 3000 Passagiere von der Puntigamer Brücke ins Zentrum der Landeshauptstadt bringen. Holding Graz plant weiter am Seilbahnprojekt, das auch Investoren anlockt.

Foto © Montage: Steiermark Tourismus/Reuters

Vor zwei Jahren sorgten die Grazer Gondelpläne österreichweit für Schlagzeilen, bevor sie ein Jahr später durch Streitereien der schwarz-grünen Rathauskoalition scheinbar auf Eis gelegt wurden. Doch der Vorstandsvorsitzende der Holding Graz (vormals Stadtwerke) Wolfgang Malik hat eine Machbarkeitsstudie beauftragt, die den Rahmen für eine Realisierung festgelegt hat. Die Vision: Von der Puntigamer Brücke im Süden der Stadt könnten Pendler und Touristen künftig per Seilbahn entlang der Mur in zehn Minuten ins Grazer Zentrum gondeln.

"Die Endstation im Süden hätte mehrere Vorteile", erklärt Malik die Streckenführung: "Dort ist ja der Südgürtel in Bau, der die A 9 und die A 2 verbindet. Mit einem Park+Ride-Platz bei der Puntigamer Brücke wäre das eine ideale Infrastruktur." 3000 Passagiere pro Stunde in beide Richtungen könnten dann zwischen der Puntigamer- und der Keplerbrücke im Norden befördert werden.

Die Kosten sind gegenüber der Erstschätzung aus dem Jahr 2010 durch die neue Studie deutlich angestiegen. Waren damals elf Kilometer Seilbahnstrecke (mit der zweiten Endstation in Weinzödl - auf Höhe Shopping Nord) mit 60 Millionen Euro veranschlagt, rechnen die Experten nun bei einer Strecke von 6,2 Kilometern mit 90 Millionen Euro.

Um diese Summe gebe es dann eine Seilbahn mit Kabinen für 35 Passagiere und fünf "Haltestellen" zwischen den Endstationen (siehe Grafik oben). Politisch gibt es für die Murgondel derzeit freilich wenig Rückenwind, weil Bürgermeister Siegfried Nagl mangels Investitionsmittel sogar bei geplanten Straßenbahn-Ausbauten auf die Bremse tritt.

Malik räumt ein: "Vor dem Hintergrund des Budgetkonsolidierungskurses in der Landeshauptstadt hat die Seilbahn sicher nicht oberste Priorität. Aber wenn die Wirtschaftlichkeit gegeben ist, werden wir als Holding das sicher auf unsere Projektliste setzen." Vor allem auch, weil mittlerweile am Grazer Projekt schon zwei Investorengruppen Interesse bekundet hätten.

In den nächsten Monaten muss aber wohl die endgültige Entscheidung fallen, ob gebaut wird oder die Murgondel nur Vision bleibt. Malik: "Denn es wäre sinnvoll, das Projekt mit den Seilbahnstützen im Murbett parallel zum Bau des Kraftwerks in Puntigam zu realisieren." Und da drängt die Zeit. Denn laut Energie Steiermark ist der Baustart für die Staustufe - wenn alle Verfahren abgeschlossen sind - schon im Winter 2013/14 geplant.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Gefahren-Atlas Graz

  • Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.


Events & Tickets

  • Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.