20. Dezember 2014, 09:19 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 23.11.2012 um 16:16 UhrKommentare

Magna schichtet 1800 Mitarbeiter um

1.800 Mitarbeiter fallen künftig unter den Kollektivertrag für Angestellte im Handwerk und Gewerbe. Die Gewerkschaft stimmt der Ausgliederung zu, aber weitreichende Absicherungen der Beschäftigten sind vereinbart.

Foto © APA

GRAZ. In den Verhandlungen über den Umstieg in einen neuen - und für Magna Steyr günstigeren - Kollektivvertrag haben alle Seiten gewonnen. Das Unternehmen, weil die Planung für die Zukunft erleichtert wird, die Gewerkschaft, weil sie gravierende Veränderungen abwehrte, und ein Teil der Belegschaft, weil die Umgliederung keine Einbußen verursacht. Zumindest bis auf einige Jahre hinaus. Die Neuregelung gilt ab Jänner 2013.

Bei Magna zählen, wie schon zu Zeiten, als Frank Stronach und Siegfried Wolf den Konzern führten, die Ergebnisse. Magna Steyr muss die Vorgaben erfüllen. Im August hatte Magna-Europa-Präsident Günther Apfalter aufhorchen lassen, er wollte für Magna Steyr einen günstigeren Kollektivvertrag erreichen (wir berichteten exklusiv). Der Hintergrund waren die Metaller-Lohnverhandlungen ab September, in denen die Industrie Einzelabschlüsse für die sechs Sparten anstrebte. Magna wollte die Zeit für eine Umgliederung eines Teils der Grazer Belegschaft nutzen. Rund 1800 der etwa 6000 in Graz Beschäftigten sollten vom teureren Industrie- in den günstigeren Gewerbe-Kollektivvertrag umgeschichtet werden.

Nach "sehr intensiven Verhandlungen", sagt Karl Proyer von der Gewerkschaft der Privatangestellten, wurde eine Lösung gefunden, "die von der Gewerkschaft respektiert wird". Das Ergebnis wurde gestern in Betriebsversammlungen angenommen. Es sieht vor, dass der Rahmen des Industrie-Kollektivvertrags überwiegend erhalten bleibt, etwa bei Arbeitszeit, Mehrarbeit und Überstunden.

Auch die derzeit gezahlten Gehälter werden "nachhaltig abgesichert", betonen Apfalter und Angestelltenbetriebsrat Johann Neuhold. Die Umstrukturierung ist ein Teil der Initiative zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal

Gefahren-Atlas Graz

  • Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.


Events & Tickets

  • Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.