22. Dezember 2014, 03:02 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 21.11.2012 um 16:06 UhrKommentare

Neue steirische Rektorin setzt Segel auf Reformkurs

Das neue Rektorenteam der Pädagogischen Hochschule Steiermark wurde offiziell ins Amt eingeführt. Neben Rektorin Messner hat Bildungsministerin Schmied die Amtswürden auch an die Vizerektoren Vogel und Weitlaner übergeben.

Foto © KLZ / Kanizaj

Das neue Rektorenteam der Pädagogischen Hochschule (PH) Steiermark wurde am Mittwochnachmittag offiziell ins Amt eingeführt. Neben Rektorin Elgrid Messner hat Bildungsministerin Claudia Schmied (S) die Amtswürden auch an die Vizerektoren Walter Vogel und Regina Weitlaner übergeben. Als ihre wichtigsten Ziele nannte Messner u.a. die Umsetzung der Reform der Lehrerausbildung und die stärkere Vernetzung von Forschung mit Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Sie empfinde es "geradezu als Glück", dass gleichzeitig mit ihrem Amtsantritt mit dem Konzept der PädagogInnenausbildung Neu "ein historischer Schritt in Richtung einer weiteren Professionalisierung von Pädagoginnen und Pädagogen gesetzt wurde", so Messner in ihrer Antrittsrede. Mit dem Konzept "wird der Lehrerberuf als Profession angesehen, der die Befähigung besitzt, eine gelingende Beziehung zu unterschiedlichen Schülerinnen und Schülern herzustellen. Die mit dieser Kompetenz einhergehende Aufwertung des Berufs wird sich letztlich auch auf das Lernen unserer Kinder auswirken", zeigte sich die PH-Rektorin überzeugt.

Professionelle Kompetenzen

Um die Pädagogen "qualitätsvoll und zukunftsweisend" zu bilden, seien professionelle Kompetenzen auch an den Hochschulen selbst vonnöten, so Messner. Besonders stolz sei sie daher, dass seit 2007 an der PH Steiermark über 70 berufsfeldbezogene Forschungsprojekte durchgeführt wurde. Sie hätten untersucht, wie Kinder individuell unterschiedlich lernen, in welchem schulischen Rahmen Bildungs- und Erziehungsprozesse gelingen und welche professionellen Kompetenzen Lehrpersonen brauchen. Sie stelle sich der Herausforderung, die PH Steiermark zu leiten, "weil ich meine, dass der von der Bildungspolitik eingeleitete Reformprozess sinnvoll ist".

Die Reform der Lehrerausbildung sei ein Entwicklungsprozess von ca. zehn Jahren, an dessen Ende sich die bestehende Institutionenlandschaft verändert haben wird, betonte Bildungsministerin Schmied in ihrer Rede. Ihr sei besonders wichtig, "dass die Pädagogischen Hochschulen gestärkt in die nächste Entwicklungsphase gehen". Mit Messner sei eine Persönlichkeit an die Spitze der PH Steiermark getreten, die Kompetenzen im Bereich der Wissenschaft und Forschung als auch in innovativen Schulentwicklungsprozessen erworben habe und die Leitung der Hochschule nicht nur als Managementfunktion verstehe, "sondern auch als Entwicklungsauftrag für die Institution und für die Ausbildung". "Du hast mein vollstes Vertrauen", schloss die Ministerin.

Elgrid Messner (geb. 1956 in Güssing) absolvierte die Lehramtsstudium für Deutsch und Englisch in Graz sowie das Doktoratsstudium Pädagogik an der Uni Klagenfurt. Sie war mehrere Jahre BHS-Lehrerin und 16 Jahre Koordinatorin der steirischen Neuen Mittelschulen im Schulverbund Graz-West. Seit 2007 leitete sie das Institut für Forschung, Wissenstransfer und Innovation an der PH Steiermark.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal

Gefahren-Atlas Graz

  • Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.


Events & Tickets

  • Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.