29. November 2014, 00:00 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 12.10.2012 um 17:23 UhrKommentare

"Ab jetzt heißt es: Arbeiten!"

Vertrag über Special Olympics 2017 in der Steiermark ist unterzeichnet. Prominenter Gast: Timothy Shriver, Sohn der Gründerin der Special-Olympics-Bewegung Eunice Kennedy-Shriver.

Foto © GEPA

Ein wenig schluckte der prominente Gast am Ende. Timothy Shriver, Sohn der Gründerin der Special-Olympics-Bewegung Eunice Kennedy-Shriver und Neffe des ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy, ließ sich aber dann doch dazu hinreißen: "Ich bin ein Steirer", sagt der Vorsitzende der Special Olympics. Und so unrecht hatte er damit gar nicht. Denn kurz zuvor hatte er im Weißen Saal mit Landeshauptmann Franz Voves und den Bürgermeistern der Austragungsorte Graz und Schladming, Siegfried Nagl und Jürgen Winter, den ersten Vertrag über die Ausrichtung der Special Olympics 2017 in der Steiermark unterzeichnet. Für Graz, wie Nagl betonte, sind die zweiten Spiele in Österreich nach 1993 "auch Trägerrakete für die neue Eishalle".

Und nicht nur das: Die Special Olympics, das Sportfest für Menschen mit mentaler Behinderung, sollen weit mehr sein. "Es geht für uns ja nicht mehr nur um Integration, sondern um Inklusion", sagte Nagl.

Und Shriver ergänzte, beeindruckt von der Grazer Burg: "Dieser Raum steht für die Macht, die dieses Land hatte. Bei den Special Olympics geht es auch um Macht. Aber nicht die der Politik, sondern die des Herzens." Und Hermann Kröll, Präsident von Special Olympics Österreich und auch diesmal der Motor hinter dem neuerlichen Zuschlag, gab die Devise aus: "Ab sofort muss die Devise lauten: Ärmel aufkrempeln und arbeiten, arbeiten, arbeiten. Für schöne Spiele."

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Gefahren-Atlas Graz

  • Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.


Events & Tickets

  • Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.