21. November 2014, 03:42 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 09.10.2012 um 21:05 UhrKommentare

Ärzte schreiben Gesundheitsakt weiter krank

Lindner kritisiert Kosten, Nutzen und Zeitplan.

Foto © APA

GRAZ, WIEN. Der Ministerrat hat Elga, den elektronischen Gesundheitsakt, am Dienstag abgesegnet, die Kritik daran geht aber weiter. "Wir sind skeptisch", betont Herwig Lindner, steirischer Ärztekammerpräsident. Dieser ist auf Seiten der kritischen Datenschützer: Denn vertrauliche Patientendaten werden ja nicht erst nach Zustimmung der Betroffenen, sondern automatisch gespeichert - es sei denn, man wendet sich an die Widerspruchsstelle.

Auch würden die gespeicherten Befunde etc. den Verwaltungsaufwand erhöhen. Nicht zu reden von den Kosten. "Die Zahlen des Gesundheitsministers glaubt doch kein Mensch", so Lindner. Auch "für steirische Spitäler muss erst eine Schnittstelle zu Elga programmiert werden." Dabei sind gezielte Abfragen laut Lindner in der ersten Stufe nicht vorgesehen: "Der Arzt muss sich durch die Datenblätter wühlen."

Der steirische Ärztekammerchef bezweifelt überdies, dass Elga das Patienten-Arzt-Gespräch optimieren könnte: Fragen nach verwendeten Medikamenten etc. kann keine, schon gar keine unvollständige Datensammlung ersetzen.

Von einem Boykott von Elga könne aber keine Rede sein. Die Ärzteschaft will sich kritisch, aber konstruktiv einbringen.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Gefahren-Atlas Graz

  • Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.


Events & Tickets

  • Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.