25. Dezember 2014, 11:51 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 17.08.2012 um 20:17 UhrKommentare

Das Grazer Jubiläum für die Zeit

Einst höchster Punkt der Grazer Stadtbefestigung war der Uhrturm nebst Landhaus einzige Zeitquelle für viele Grazer. Im August feiert die aktuelle Uhrturm-Uhr ihr 300. Jubiläum.

Foto © Jürgen Fuchs

In Graz feiert die Zeit selbst derzeit ein Jubiläum. Vor 300 Jahren installierte Michael Sylvester Funk die heute noch aktuelle Uhr im Uhrturm. Zwar gab es bereits seit 1569 eine Uhr im Turm, doch spätestens seit August 1712 ist nun auch von einem Minutenzeiger die Rede.

Peter Lauckhardt, Historiker und Schloßberg-Experte, sieht die Bedeutung des Uhrturms in vielerlei Hinsicht. "Man muss sich vorstellen, dass einst die Stadtmauer vom Sacktor bis zum Paulustor verlief, höchster Punkt dieser Mauer war der Stadt- unser heutiger Uhrturm." Der Rest des Schloßbergs war einst ja unter landesfürstlicher Verwaltung.

Insofern kann Lauckhardt auch der französischen Sprengung der Schloßbergfestung im Jahre 1810 etwas abgewinnen. "Wäre das damals nicht passiert, wer weiß, wie lange den Grazern der Zugang zum Berg verwehrt worden wäre." Er erinnert daran, dass damals kein Grazer auf den Schloßberg konnte, da es sich um eine Festung handelte, später auch um ein Großgefängnis.

Die symbolische Bedeutung des Uhrturms war seit jeher also groß, ganz zu schweigen davon, dass er für viele neben dem Landhaus die einzige Zeitangabe darstellte. Kein Wunder also, dass er unlängst für viel Geld saniert wurde, denn wie Big Ben oder Eiffelturm ist dieses Wahrzeichen nicht mehr wegzudenken. Auch wenn heutzutage kaum noch jemand hinaufschaut, wenn er wissen will, wie spät es ist.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal

Gefahren-Atlas Graz

  • Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.


Events & Tickets

  • Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.