28. November 2014, 01:29 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 20.07.2012 um 12:20 UhrKommentare

Polizei zerschlug Drogenring: 15 Festnahmen

Die Polizei räumte in der Grazer Volksgarten-Szene auf. Es wurden große Mengen an Suchtgift und Bargeld aus Drogenverkäufen sichergestellt, 15 Personen wurden verhaftet, weitere 225 angezeigt.

Foto © 120720_drogenrazzia.jpg | Foto: KLZ Digital

Die Grazer Polizei hat zehn Kilogramm Cannabis, 150 Gramm Kokain und rund 15.000 Euro Drogengeld im Zuge der Polizei-Operation "4 x 3" sichergestellt. Der Grazer Polizeidirektor, Alexander Gaisch, bezeichnete dies bei einer Pressekonferenz am Freitag als "großen Erfolg gegen den Drogenhandel". Während den Ermittlungen, die seit Anfang 2012 durchgeführt worden waren, wurden insgesamt 15 Personen verhaftet. Außerdem kam es zu weiteren rund 225 Anzeigen wegen Verstoß gegen das Suchtmittelgesetz.

Laut Gaisch konnte die Operation "4 x 3", bei der man sich vor allem auf den Bereich Volksgarten konzentrierte, am Dienstag positiv abgeschlossen werden. Werner Jud, Leiter des Kriminalreferates Graz, sprach von insgesamt drei eigenständigen kriminellen Vereinigungen, die im Bereich Volksgarten mit Drogen handeln würden. Die größte Gruppe, die in etwa hundert Personen im Alter zwischen 19 und 40 Jahre umfasste, hauptsächlich Afghanen (darunter die vier mutmaßlichen Haupttäter) und Pakistani, konnte nun zerschlagen werden. "Ausschlaggebend für die intensive Überwachung des Volksgartenareals waren Hinweise aus der Bevölkerung", erklärte Jud. "4 x 3" bezeichnet übrigens eine zu Beginn der Operation in einem Handy eines Verdächtigen gefundene Zahlenkombination in Form des Ziffernpaares 33 und 33.

Wie von der Polizei Graz festgestellt wurde, stammten die meisten Suchtmittel aus Wien. Zum Teil wurden die Drogen mit dem Zug nach Graz transportiert. Gelagert wurden sie dann in sogenannten "Bunkerwohnungen". Gerald Neumeister, stellvertretender Fachbereichsleiter der Suchtmittelgruppe Graz, hielt fest, dass es bei größeren Mengen auch zu Hauszustellungen kam. "Gute Kunden" erhielten die Zustellungen bis zu einem Kilogramm von Subdealern direkt an die Tür. Insgesamt wurde Cannabis mit einem Straßenverkaufswert von 130.000 Euro sichergestellt.

Tageweise waren bei den Ermittlungen bis zu zwanzig Beamte im Einsatz. Auch die kürzlich wieder aktivierte und vor allem in Parks sehr flexibel agierende Fahrradpolizei war bei der Operation "4 x 3" beteiligt. Diese hatte hauptsächlich eine überwachende Funktion. "Die gut strukturierten Ermittlungen, die intensive Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Graz sowie die bereitwillige Unterstützung aus der Bevölkerung haben dazu beigetragen, dass der Polizei dieser Schlag gegen die Drogenszene in Graz gelang", waren sich die Vertreter der Polizei Graz einig.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Fakten

  • Der Name bezieht sich auf eine Zahlenkombination (3333) im Handy des Hauptverdächtigen.

    Insgesamt gab es 15 Festnahmen, 15 Anzeigen wegen Suchtgifthandels und 210 Anzeigen wegen Erwerbs bzw. Besitzes.

    Sichergestellt wurden 13 Kilo Cannabis (130.000 Euro Verkaufswert), 150 Gramm Kokain.

Gefahren-Atlas Graz

  • Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.


Events & Tickets

  • Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.