03. September 2015, 17:16 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 08.06.2012 um 21:01 UhrKommentare

Kälteschäden kosten die Erdbeerbauern halbe Ernte

Genüber dem Vorjahr rechnen die Produzenten mit einem Ernteausfall von 50 Prozent. Die Steiermark ist dennoch der drittgrößte Erdbeer-Produzent Österreichs.

Foto © APA

GRAZ. Etwas später als im Vorjahr hat in Österreich die Erdbeerernte begonnen. Schuld am späteren Zeitpunkt sind die niedrigen Temperaturen zu den Eisheiligen, die Mitte Mai viele Pflanzen abfrieren ließen. In der Steiermark wird gegenüber 2011 ein Ernteausfall von 50 Prozent erwartet. Rosemarie Wilhelm von der Landwirtschaftskammer: "Auf zwei Drittel der steirischen Anbauflächen sind mittlere bis schwere Frostschäden aufgetreten." Eine Erklärung auch dafür, dass Erdbeeren heuer teurer geworden sind.

14.200 Tonnen Erdbeeren wurden im Vorjahr österreichweit erwerbsmäßig produziert. Die Steiermark baut auf einer Anbaufläche von 150 Hektar 2700 Tonnen Erdbeeren an und ist damit nach Nieder- und Oberösterreich drittgrößter Produzent.

Die Erdbeere - die keine Beere, sondern eine Sammelnussfrucht ist - gehört übrigens zu den Lieblingsobstsorten der Österreicher. Im Durchschnitt werden in der Alpenrepublik pro Kopf und Jahr vier Kilo Erdbeeren vernascht, was sich beim hohen Vitamin-C-Gehalt der süßen Frucht und den wenigen Kalorien nur günstig auswirken kann. Wilhelm, die sich für die Erdbeeren in den kommenden Tagen sonniges und warmes Wetter wünscht: "Bei uns haben sie den typischen Erdbeergeschmack. Mir persönlich sind Erdbeeren aus südlicheren Ländern zu wässrig."

THOMAS KUHELNIK

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Graz: Alle Baustellen auf einen Blick

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal


Gefahren-Atlas Graz

  • Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.


Events & Tickets

Gefällt mir!