02. September 2015, 16:50 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 22.05.2012 um 16:14 UhrKommentare

Skimmer waren nur in Graz erfolgreich

Mit den kopierten Daten wurden über 500 Behebungen und Behebungsversuche in den USA, Mexiko, und der Dominikanischen Republik durchgeführt. Bisheriger Schaden: 43.000 Euro. Nun wird nach einem weiteren Täter gefahndet.

Foto © Polizei

Am Morgen des 12. Mai schlug die Polizei im SB-Foyer einer Grazer Bank zu. Dort hatten Mitarbeiter tags zuvor bemerkt, dass der Bankomat manipuliert worden war. Als ein 42-jähriger Rumäne auftauchte um das offenbar von ihm und einem Mittäter montierte Lesegerät und die versteckte Kamera wieder mitzunehmen, warteten die Beamten bereits und nahmen ihn fest. Nach seinem Komplizen (siehe Bild) wird weiter gefahndet.

Skimming-Großangriff

Die Männer sollen an einem Skimming-Großangriff in fünf Bundesländern seit Anfang April beteiligt gewesen sein. Unter Skimming versteht man das Ausspähen und Kopieren von Bankomatkarten-Daten mit manipulierten Geräten. "In diesem Fall befand sich ein Lesegerät im Kartenschlitz des Bankomaten und war für Kunden kaum zu erkennen. Eine winzige Kamera befand sich in einer silbergrauen Abdeckung oberhalb des Tastaturfeldes", berichtet Klaus Murtinger von der Grazer Kriminalpolizei. Mit den kopierten Daten wurde rund 500-mal versucht, in den USA, Mexiko und der Dominikanischen Republik Geld zu beheben. Nicht immer erfolgreich. Dennoch wurden 43.174 Euro abgeschöpft - "interessanterweise nur von jenen Karten, die in Graz kopiert worden waren", so Murtinger. Die Täter hatten ja auch in Wien, Salzburg, Ober- und Niederösterreich zugeschlagen. Wie in solchen Fällen üblich, bekommen Betroffene den Schaden von der Bank ersetzt. Und wie ebenfalls üblich schweigt der Festgenommene über Hintermänner. Hinweise erbeten an: Journaldienst des Kriminalreferates des SPK Graz, Tel. 059133/65-3333.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Graz: Alle Baustellen auf einen Blick

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal


Gefahren-Atlas Graz

  • Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.


Events & Tickets

Gefällt mir!