31. Jänner 2015, 18:41 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 02.05.2012 um 15:52 UhrKommentare

Polizisten verhinderten Selbstmord

Drei Polizeibeamte konnten Dienstagabend in letzter Sekunde verhindern, dass eine 28-Jährige vom elften Stock eines Grazer Mehrparteienhauses in die Tiefe sprang. Nach der ärztlichen Versorgung wurde die Frau ins Krankenhaus überstellt.

Foto © Kanizaj

Dramatische Szenen spielten sich am Nachmittag des 1. Mai in einem Hochhaus in Graz-Gösting ab. Dort wollte eine 28-jährige Frühpensionistin vom Balkon ihrer im elften Stock gelegenen Wohnung in die Tiefe springen. "Die Frau stand bereits auf einem Hocker und hatte den Körper über das Balkongeländer gebeugt", berichtet ein Beamter der Polizeiinspektion Wiener Straße.

Zum Glück beobachteten das Anrainer, die sofort die Polizei alarmierten. Als eine Streife mit drei Beamten bei dem Hochhaus eintraf, war die Wohnung der Frau unversperrt. So gelangten sie rasch in die Räumlichkeiten. Doch die 28-Jährige reagierte nicht auf ihr Zureden. "Sie war völlig geistesabwesend, hatte einen starren Blick."

Deshalb sahen die Polizisten nur einen Ausweg: Sie stürzten sich auf die Frau und zogen sie in Sekundenschnelle an den Armen ins sichere Wohnzimmer zurück. Die lebensmüde Frau wurde schließlich mit der Rettung in die Sigmund-Freud-Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen. Der Grund für die geplante Verzweiflungstat der 28-Jährigen ist derzeit nicht bekannt.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal

Alles Fasching!

  • Narren, Masken und Kostüme! Am 17. Februar um 11.45 Uhr startet in Graz wieder der traditionelle Kleine Zeitung-Faschingszug. Seien Sie mit dabei!

OPERNREDOUTE

  • LIVE VON DER OPERNREDOUTE
    • Unser Kleine-TV-Team berichtet heute ab 19:45 Uhr für Sie live auf kleinezeitung.at von der Grazer Opernredoute.

Gefahren-Atlas Graz

  • Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.



Events & Tickets

Gefällt mir!