Zuletzt aktualisiert: 27.04.2012 um 16:39 UhrKommentare

Unternehmer um Anlage betrogen

Nach Anruf einer japanischen Firma investierte Obersteirer hohe Summe in eine Silbermine. Steirische Polizei warnt wieder von solchen "lukrativen" Investitionsvorschlägen.

Foto © Helmut Weichselbraun/Sujet

Auf diversen Foren im Internet hatte sich ein Unternehmer aus der Obersteiermark über gewinnbringende Geldanlegemöglichkeiten informiert. So dürften die unbekannten Täter an seine Daten gekommen sein. Denn wenig später, es war im Jänner dieses Jahres, erhielt der Geschäftsmann plötzlich einen Anruf einer japanischen Firma, die ihm Anteile an einer Silbermine in den USA anbot.

Minenanteile

Der Obersteirer zögerte anfangs noch, doch schließlich kaufte er für mehrere tausend Euro die vermeintlichen Minenanteile. Das Geschäft wurde über eine Firma in Hongkong abgewickelt, die Kaufbestätigung kam mittels E-Mails. Auf dieselbe Weise erfuhr der Mann zwei Wochen später, dass sich seine Investition bereits verdoppelt hätte, der "Gewinn" wurde von ihm neuerlich in Minenanteilen angelegt - weitere Anteile kaufte er dann im Februar und März. Als dem Unternehmer das Geschäft schließlich dubios vorkam, war es bereits Mitte April - und der Mann hatte in den vergangenen Monaten bereits einen höheren, fünfstelligen Eurobetrag investiert.

"Das Geld kann er jetzt abschreiben", betont ein Beamter des Landeskriminalamtes, Außenstelle Niklasdorf. Denn die Betrüger verschleierten ihre Adresse im Internet so gut, dass sie vermutlich nie ausgeforscht werden können. "Daher auf dubiose Investitionsvorschläge und Gewinnauszahlungen nie eingehen", warnt die Polizei.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Platzwahl 2016

Wer wird Narzissenkönigin 2016

  • Exakt 15 Kandidatinnen haben sich im Casting für das Publikumsvoting im Internet qualifiziert. Jene sechs Damen, die bis zum 13. Mai, 12 Uhr die meisten Stimmen erhalten haben, rittern beim Finale am 21. Mai um die Krone.

Graz: Alle Baustellen auf einen Blick



Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal

Gefahren-Atlas Graz

  • Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.


Gefällt mir!

Wandertipps im Bezirk Weiz