Zuletzt aktualisiert: 25.04.2012 um 16:33 UhrKommentare

Fünfjähriger zog sich schwere Verbrennungen zu

Unfall in Köflacher Thermenhotel: Junger Ennstaler stieß Flascherl um, heißes Wasser übergoss sich über den Buben - Rettungshubschrauber flog den Schwerverletzten nach Graz.

Foto © Erwin Scheriau/Sujet

Auf Thermenurlaub in Köflach war die vierköpfige Familie aus dem Ennstal. Doch der Urlaub endete Mittwochvormittag abrupt und auf schreckliche Weise: Das ältere Kind der Familie, ein fünfjähriger Bub, verbrühte sich im Hotelzimmer so schwer, dass er mit dem Rettungshubschrauber in die Brandstation der Grazer Kinderklinik gebracht wurde.

Rettungshubschrauber

"Rund zehn bis 15 Prozent der Hautoberfläche sind betroffen", berichtet ein Crewmitglied des Rettungshubschraubers C12 aus Graz. "Das Kind hat an Brust und Bauch Verbrennungen zweiten und dritten Grades erlitten." Lebensgefahr besteht zum Glück nicht, doch dem fünfjährigen Fabian stehen nun schmerzhafte Wochen bevor.

Dabei hatte alles ganz harmlos begonnen: "Die Mutter hatte in der Früh im Badezimmer den Wasserkocher eingeschaltet", ergaben später die Ermittlungen der Köflacher Polizei. Als das Wasser heiß war, goss sie es in eine Babyflasche - sie wollte das Frühstück für die kleine Tochter bereiten. "Rund ein halber Liter ging hinein", so der ermittelnde Polizeibeamte. Dann stellte die Frau die Flasche zum Abkühlen neben das Waschbecken. Eltern und Kinder hielten sich danach im Zimmer neben dem Bad auf.

Doch der fünfjährige Fabian ging gegen acht Uhr unbemerkt ins Badezimmer. Er griff nach dem Flascherl, Sekunden später dann ein Schrei. Das noch immer siedend heiße Wasser hatte sich über Brust und Bauch des Buben ergossen. Die geschockten Eltern leisteten nicht nur selbst Erste Hilfe, sie alarmierten auch die Thermenärztin, die bis zum Eintreffen des Notarztes den schwer verletzten Buben versorgte. "Der Bub war sehr tapfer und ruhig", lobt der ermittelnde Polizeibeamte den kleinen Fabian. Wenig später landete auch schon der Rettungshubschrauber, direkt hinter dem Köflacher Thermenhotel, was in der Umgebung für Aufsehen sorgte.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Platzwahl 2015

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal


Gefahren-Atlas Graz

  • Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.


Events & Tickets

Gefällt mir!