21. November 2014, 03:26 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 17.04.2012 um 10:14 UhrKommentare

Piraten suchen Kurs und Kapitän

Steirische Piraten sind auf Vorstandssuche und loten Positionen aus. Kirchenbeiträge sind ihnen ein Dorn im Auge, skeptisch sieht man die Umweltzone.

Foto © Eder

Enden wollend ist der Jubel der steirischen Piratenpartei über den Einzug eines "Freibeuters" in den Innsbrucker Gemeinderat. Erstens ist Alexander Ofer mit der Bundesfraktion zerstritten und seine Landesliste ausgeschlossen worden. Zweitens müssen Philip Pacanda, Ulrich Rößl und Mitstreiter erst einmal die steirische Partei wind- und wetterfest machen. Erster Härtetest wird die Gemeinderatswahl im Jänner 2013 sein. Und klare Positionen zu Themen Marke Umweltzone fehlen noch.

Denkfabrik

"Man sieht, die Piraten sind da. Aber ihr Budget war klein", meint Pacanda zur Innsbrucker Wahl. Insgeheim erhofft man sich ein besseres Ergebnis als der Tiroler Ofer (3,8 Prozent oder ein Mandat) zu erzielen. Über die Streitigkeiten spricht man ungern. "Persönliche Befindlichkeiten", winkt auch Herbert Danzinger ab. Er betreibt mit "Kernölpower" eine Art Denkfabrik für die Piratenpartei. Faktum ist, dass diese die Tiroler ausgeschlossen hat. Zum Streit über Statuten und Personen kam heuer der Wirbel über Ofers Auftritt bei einer Podiumsdiskussion am Weltfrauentag. Auf die Frage, warum so wenig Frauen bei den Piraten aktiv wären, soll Ofer gesagt haben: Vielleicht sind sie zu Hause zu sehr eingespannt." Letzten Endes wollen Kern & Co. die Tiroler jedoch wieder in der Bundespartei verankert sehen.

Im Hintergrund entstehen derzeit Positionspapiere ("Gedankenprovokationen") zu diversen Themen: von Bildung und Energieautarkie über Öffis bis Religion. In diesem Punkt fordern die Piraten die totale Trennung von Staat und Religion. Der Kirchenbeitrag soll abgeschafft, Kruzifixe aus Schulen entfernt und Förderungen für den Erhalt von Gotteshäusern gestrichen werden.

Auf lokale Themen können und wollen die Piraten nicht verzichten. Danzinger listet "die Umweltzone oder die Abwanderung nach GU" auf. Er selbst halte wenig von einer Umweltzone, Pacanda legt sich nicht fest. Am 19. Mai ist Landesparteitag.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Gefahren-Atlas Graz

  • Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.


Events & Tickets

  • Die besten Events in Kärnten und der Steiermark. Plus: Tickets für alle Veranstaltungen in ganz Österreich online bestellen.