Zuletzt aktualisiert: 13.04.2012 um 11:57 UhrKommentare

Die Kunst als Passion

Kunstliebhaber Richard Schieder (43) kuratiert mit Werken von Viktoria Taucher seine 100. K&K-Vernissage.

Foto © Marija Kanizaj

Kultkultur" (K&K) nennt sich Richard Schieders Verein, mit dem er seinem großen Hobby Kunst Ausdruck verleiht. 1996 organisierte er die Ausstellung "Leidenschaft" mit Kunstwerken des US-Amerikaners Peter Gray - ab heute feiert er mit der Vernissage "Reflexionen" von Viktoria Taucher sein 100. Vernissagen-Jubiläum.

Im Brotberuf ist der studierte Theologe Religionslehrer an der HTBL Kapfenberg, seine Leidenschaft gehört aber der bildenden Kunst. Mentor und Wegbereiter war Priester Josef Fink, Gründer des Kulturzentrums bei den Minoriten: "Er hat seine Spiritualität gelebt und verwirklicht, das war mir eine große Inspiration. Die Freude an Theologie und Kunst wuchs immer stärker", erzählt der gebürtige Gnaser, "zudem verlangt die Theologie nach Ausdrucksmöglichkeiten - und welche wäre besser als die Kunst?"

Mittlerweile empfängt Schieder bei den von ihm organisierten Vernissagen bis zu 300 Besucher, die Digitalisierung hat die Kommunikation mit Freunden und Bekannten zudem wesentlich erleichtert. Schieder ist es wichtig, auch unbekannten Künstlern eine Plattform zu bieten: "Zwischen 30 und 50 Prozent der Ausstellenden sind gemeinhin nicht so bekannt. Ich will mit den Vernissagen auch kein Geld verdienen, sondern mache es nur aus Leidenschaft."

Leidenschaft, die manchmal auch Leiden schafft, denn vor einigen Jahren musste der 43-Jährige bei einem Projekt sehr starke Einbußen hinnehmen: "Ans Aufgeben habe ich aber nur ein paar Stunden gedacht", schmunzelt Richard Schieder rückblickend schon wieder.

Mittlerweile freut er sich auf die nächsten 100 Vernissagen - auch wenn für seine weiteren Hobbys Sport, Kochen und Reisen dadurch immer weniger Zeit übrig bleibt.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

ZUR PERSON

  • Richard Schieder, geboren 1968 in Gnas.

    Begründer der Plattform www.kultkultur.com.

    Vernissage "Reflexionen", Ganggalerie St. Salvator, Robert-Stolz- gasse 3, Graz. Täglich bis 20. Mai geöffnet.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Platzwahl 2015

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal


Gefahren-Atlas Graz

  • Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.


Events & Tickets

Gefällt mir!