30. März 2015, 12:41 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 06.04.2012 um 22:43 UhrKommentare

Polizeilich Gesuchter erfand einen Überfall

Verdächtiger Kärntner brauchte neue Papiere. Auf der Flucht wurde er in Dresden gefasst. In der Justizanstalt Wels wurde er jetzt von Beamten der Grazer Polizei einvernommen, dabei gab er den fingierten Raubüberfall zu.

Foto © Kanizaj/Sujet

Die 25 Zentimeter lange Schnittwunde am Unterarm hatte er sich selbst mit einer Nagelschere zugefügt, der bei der Polizei angegebene Name war der seines jüngeren Bruders: Durch einen erfundenen Überfall, vermeintlich begangen am 13. Dezember am Grazer Hauptbahnhof (wir berichteten), wollte ein 27-jähriger Kärntner nämlich seine wahre Identität verschleiern. Und zu einer Anzeigebestätigung für die "geraubten" Ausweise und damit zu neuen Papieren kommen, denn der 27-jährige Wolfsberger wurde im Dezember bereits polizeilich gesucht.

Schwerer Betrug

"Wegen schweren Betruges bestand gegen ihn eine Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Wels", so die Polizei gestern. Auf der Flucht kam ihm die Idee zum Überfall, als sein eigener 21-jähriger Bruder setzte er dann die Fahrt mit dem Zug fort.

Eine Zeit lang ging alles gut, doch Anfang März wurde der Mann in Dresden (Deutschland) gefasst und nach Österreich ausgeliefert. In der Justizanstalt Wels wurde er jetzt von Beamten der Grazer Polizei einvernommen, dabei gab er den fingierten Raubüberfall zu.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal

Gefahren-Atlas Graz

  • Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.



Events & Tickets

Gefällt mir!