Zuletzt aktualisiert: 30.03.2012 um 06:00 UhrKommentare

Abgängiger nach neun Jahren tot aufgefunden

Forstarbeiter fanden gestern nahe des Thalersees im Bezirk Graz-Umgebung eine skelettierte Leiche. Es handelt sich um den Grazer Otto S., der vor neun Jahren spurlos verschwunden war.

Foto © APA | Sujet

Neun Jahre lang musste Anna S. in Ungewissheit leben. Bis gestern wusste sie nicht, was mit ihrem Mann geschehen war. Es gab nicht den geringsten Hinweis auf den Verbleib des schwer kranken Pensionisten Otto S. (71), der am 3. April 2003 auf mysteriöse Weise verschwunden war. Um 20 Uhr hatte sich der Grazer noch in seinem Stammlokal, dem Klubhaus des Eisschützenvereins ESV Eggenberg aufgehalten. Wenige Minuten später war er verschwunden. Klubobmann Josef S. hat ihn als Letzter gesehen. "Er war sehr schlecht beieinander und total durcheinander", erzählte der Zeuge damals der Kleinen Zeitung, "und auf einmal war er weg." Bei der Suche nach Otto S. waren sogar Spürhunde und ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Der ganze Westen von Graz wurde abgesucht. Auch die Gattin und seine beiden Söhne beteiligten sich daran, der Mann konnte aber nicht gefunden werden.

Keine Obduktion

Dass es keinen einzigen Hinweis gab, machte die Kriminalpolizei stutzig. Die Ermittlungen liefen auf Hochtouren. "Wir haben damals alles getan, um Otto S. zu finden. Es ist uns nicht gelungen", erinnert sich Ermittler Wolfgang Genser. Gestern wurden Knochenteile des Abgängigen gefunden. Forstarbeiter entdeckten sie in der Nähe des Thalersees und verständigten die Polizei. In der noch nicht vollständig zerstörten Jacke fanden die Ermittler des Landeskriminalamtes (Fahndung) einen Ausweis auf den Namen Otto S.

Der Pensionist war nach einem Schlaganfall selbst kaum lebensfähig gewesen. Wie der schwer kranke Mann bis zum Thalersee gelangen konnte, ist daher ein Rätsel - ein Rätsel, das nicht mehr gelöst werden kann. Die Todesursache ist ebenso ungeklärt. Eine Obduktion ist nicht mehr möglich. Da es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt, wurden die Knochenreste zur Beerdigung freigegeben.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Platzwahl 2015

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal


Gefahren-Atlas Graz

  • Großes Echo auf unseren Aufruf: Leser der Kleine Zeitung sagen, welche Kreuzungen in der Stadt sie für gefährlich halten. Mit Ihrer Hilfe werden wir den Gefahrenatlas des Grazer Verkehrsnetzes laufend erweitern und aktualisieren.


Events & Tickets

Gefällt mir!