22. Dezember 2014, 22:22 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 17.05.2012 um 21:09 UhrKommentare

Alle Wege führen zur Narzisse

Am kommenden Sonntag führen alle Wege ins Ausseerland zum großen Umzug der Blumenfiguren, dem Narzissenfest. Bei der Wahl zur Königin konnte Anna-Lena Stocker überzeugen.

Foto © Jürgen Fuchs

Mit den Temperaturen steigt auch die Spannung: Kommenden Sonntag soll es bei ungetrübtem Sonnenschein nicht nur angenehm warm werden. Fix ist auch, dass das Narzissenfest mit dem großen Umzug der Blumenfiguren seinen Höhepunkt erreicht. "Wir freuen uns auf die Gäste, schließlich richten wir mit rund 25.000 Besuchern das größte Frühlingsfest Österreichs aus", freut sich Obmann Christian Seiringer. Und er hat mit seinem Team alles zurechtgelegt, damit man ohne Stress und Stau ins Steirische Salzkammergut reisen kann.

Das geht von Graz aus am leichtesten per Bahn: Zweimal werden die prachtvollen Blumenfiguren am Sonntag präsentiert. Einmal beim sogenannten Autokorso durch die Innenstadt von Bad Aussee mit Beginn um 10.30 Uhr. Um 14.30 Uhr stechen die Blumenskulpturen sogar in See und werden vor malerischer Bergkulisse auf dem Altausseersee noch einmal gezeigt. Wer den gesamten Tag miterleben möchte, steigt in Graz am besten um 6.11 Uhr am Hauptbahnhof in den Zug. Wer nur auf den Bootskorso in Altaussee setzt, kann um 8.25 Uhr starten. Zwischen den beiden Veranstaltungsorten sind Shuttlebusse unterwegs, die freie Benützung ist im Ticketpreis von 14 Euro eingerechnet.

Altausseer Kirtagswiese

"Selbstverständlich haben wir aber auch alle Vorkehrungen für den Individualverkehr getroffen. Es stehen genügend Parkplätze zur Verfügung, dabei kommt auch die große Wiese des Altausseer Kirtags zum Einsatz", erklärt Seiringer.

Und was soll man anziehen? Bequeme Kleidung natürlich. Allerdings: Wer gerne mit Dirndl oder Lederhose unterwegs ist, wird im Ausseerland an diesem Tag mit seiner Tracht nicht alleine sein. Das gesamte Fest steht heuer unter dem Motto: Tracht, Tanz und Musik.

Was sonst noch geboten wird: Am Donnerstagabend steht die Wahl der Narzissenkönigin auf dem Programm. Danach gibt's bis Sonntag täglich Konzerte, traditionelle Märkte, geführte Wanderungen zu den Blumenwiesen, Lesungen und vieles mehr. Und: Noch gibt es freie Zimmer, auch für mehrere Tage. "Wir laden herzlich zu einem Kurzurlaub in unsere Region ein", so Tourismuschef Ernst Kammerer, Infos: (0 36 22) 540 40.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.