23. November 2014, 05:57 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 04.05.2012 um 12:01 UhrKommentare

Die Tracht eint alle zehn Dirndln

Narzissenfest: Die zehn Finalistinnen für die Wahl zur Blumenkönigin stehen fest. Es bleibt spannend, wer das größte Frühlingsfest Österreichs regiert. Von 17. bis 20. Mai erblüht das ganze Ausseerland zum bunten Ausflugsziel.

Foto © Foto: Jürgen Fuchs

Es war ein hartes Rennen, ausgetragen wurde es per Maus und Tastatur: Knapp drei Wochen lang kämpften 20 Kandidatinnen in Form von Online-Stimmen um die Gunst des Publikums. Am Freitag, Punkt zwölf Uhr, wurde Bilanz gezogen: Von 110.000 Stimmen konnte Julia Hampel aus Grundlsee am meisten für sich verbuchen. Wobei damit das Voting, nicht aber die Krone gewonnen ist. Alle zehn Kandidatinnen ziehen nun bei der großen Wahlgala am 17. Mai im Kurhaus Bad Aussee ins Finale ein. Die Gäste im Saal haben es durch ein Abstimmungsverfahren in der Hand, wer als Narzissenkönigin die Bühne verlässt.

Tracht und Tradition

Was die Kandidatinnen eint: die Liebe zur Tracht. Schon beim Casting wussten viele, warum das echte Ausseer-Dirndl aus rosa Rock, grünem Leib und lila Schürze besteht. Damit werden Almrausch, die Wiesen und das Blau der Seen symbolisiert. Die meisten haben auch eines - nur Christina David nicht. "Deshalb bin ich angetreten, weil die Königin eines bekommt", lacht sie.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.