24. November 2014, 03:55 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 07.01.2013 um 19:19 UhrKommentare

Hangrutschungen: Zwei Häuser evakuiert

Wieder Murenabgang durch starken Regen in der Obersteiermark: In Bad Aussee rutschte ein Hang ab und donnerte gegen ein Wohnhaus. Die Terrasse wurde komplett verschüttet.

Foto © Foto: FF Bad Aussee

Da war ein leises Grollen zu hören. Ich dachte, es kommt aus dem Fernsehgerät. Erst meine Frau hat bemerkt, dass der Hang abgerutscht war und unsere Terrasse verschüttet hatte", sagt Klaus Hebenstreit aus Bad Aussee, dessen Wohnhaus Sonntagabend nach einem Hangrutsch evakuiert werden musste.

Klaus Hebenstreit und seine Frau Manuela saßen vor dem Fernseher, als Sonntagabend gegen 23 Uhr der Hang oberhalb des Wohnhauses abrutschte und die Terrasse vollkommen verschüttete. Das Ehepaar und der erwachsene Sohn mussten das Gebäude aus Sicherheitsgründen verlassen. Sie wurden von Verwandten aufgenommen.

Am Montag führte ein Geologe des steirischen Katastrophenschutzes Untersuchungen durch, der Experte hat grundsätzlich Entwarnung gegeben. Am Montag war allerdings noch unklar, wann die Familie wieder in ihr Haus darf. Nach dem Murenabgang musste auch eine Gemeindestraße für den Verkehr gesperrt werden. Die Feuerwehr Bad Aussee hatte 20 Mann im Einsatz.

Es war bereits der dritte Murenabgang nach den ergiebigen Regenfällen am Wochenende in der Obersteiermark. Samstagnachmittag musste in Öblarn ein Haus evakuiert werden, nachdem es durch eine Hangrutschung regelrecht verschoben worden war. In der Nähe wurde auch ein Wirtschaftsgebäude beschädigt.

In Gaishorn bedroht ein instabiler Hang im Köberlbachgraben drei Wohnhäuser, die Stelle wurde auch Am Montag permanent unter Einbeziehung des Landesgeologen beobachtet. Kommt der Hang nicht zur Ruhe, werden die Bewohner der bedrohten Häuser vorsorglich evakuiert werden müssen, bis Montagabend war dies aber noch nicht erforderlich.

Zu Überschwemmungen kam es in Kirchenlandl (Bezirk Liezen). Im Bereich des Schwimmbades ging der Turmbach über und drohte ein Wohnhaus zu überfluten. Durch den raschen Feuerwehreinsatz konnte das verhindert werden. Die Feuerwehr leitete das Wasser vom Wohnhaus in eine angrenzende Wiese. In der Nähe wurden aber mehrere Keller überflutet.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Mein Marktplatz

  • Auf dem Marktplatz können Sie jeden Sonntag in Ihrer Region Veranstaltungen ankündigen oder Dinge verkaufen.

Hurra, wir sind da


Regionalredaktion Liezen