30. August 2015, 17:55 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 04.10.2012 um 16:26 UhrKommentare

"Brauchen das Heer für die WM"

Einsatzorganisationen rüsten sich für die Großevents 2013. Die Kooperation zwischen den Streitkräften und anderen Einsatzorganisationen wurde vertieft, das Bundesheer übte am Kreischberg den Ernstfall.

Foto © fotobh.jpg | Foto: KLZ Digital/Haider

Zum Abschluss gab's noch etwas Action: Bundesheer-Hubschrauber demonstrierten, wie sie etwa bei Waldbränden oder Seilbahn-Evakuierungen mit zivilen Einsatzkräften zusammenarbeiten. Davor wurde am Fuße des Kreischbergs an zwei Tagen in Workshops die Kooperation zwischen den Streitkräften und anderen Einsatzorganisationen vertieft. Zwar sei die "Katastrophenfamilie" in der Steiermark bestens eingespielt, "der Nutzen dieser Workshops liegt vor allem darin, unsere Erfahrungswerte mit Innovationen zu verbinden", erklärte Kurt Kalcher, Leiter der Landes-Katastrophenschutzabteilung.

Der Fokus lag auf den steirischen Großveranstaltungen 2013, Alpine Ski-WM und Airpower. WM-Sicherheitschef Herbert Brandstätter geht davon aus, dass man in Schladming ohne Heer nicht auskommen wird: "Beseitigung von Schneemassen ist kein ,Worst Case', so etwas muss man einplanen."

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal

Mein Marktplatz

  • Auf dem Marktplatz können Sie jeden Sonntag in Ihrer Region Veranstaltungen ankündigen oder Dinge verkaufen.

Hurra, wir sind da





Regionalredaktion Liezen