02. August 2015, 14:20 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 10.05.2012 um 07:05 UhrKommentare

95 Euro für zwölf Tarifkilometer mit der ÖBB

Lehrling aus Rottenmann fuhr Umweg über Selzthal, weil Zug im Heimatbahnhof nicht hält. Dafür soll er eine saftige Strafe zahlen. Die ÖBB geben sich zugeknöpft, das Unternehmen kassiert und schweigt.

Foto © PLIEM

Eine Zugfahrt von Graz nach Rottenmann im Jänner beschäftigt einen Lehrling bis heute: Der junge Mann pendelt zum Zweck des Besuches der Berufsschule zwischen der Landeshauptstadt und seinem Heimatort, dafür steht ihm ein Lehrlings-Freifahrtsausweis zur Verfügung. Das Problem: Die Intercity-Züge halten in Rottenmann nicht mehr, daher muss ein Umweg über Selzthal in Kauf genommen oder auf einen Zug gewartet werden, der den Zielbahnhof auf direktem Weg anfährt.

Da der Lehrling auch die Berufsreifeprüfung anstrebt und dafür die Abendschule in Rottenmann besucht, sei er auch auf Intercity-Verbindungen angewiesen, weil er es sonst von Graz aus nicht pünktlich zu Unterrichtsbeginn schaffen würde. "Ich habe mich damals, wie ich den Ausweis bei Mobil Zentral abgeholt habe, noch extra erkundigt, ob es ein Problem ist, wenn ich mit dem Ausweis nach Selzthal und wieder zurück nach Rottenmann fahre. Laut der Dame am Infoschalter hätte dies ohne Probleme möglich sein sollen", schildert der Betroffene. Am 13. Jänner wurde er aber eines anderen belehrt: Bei der Rückfahrt von Selzthal nach Rottenmann sei er von einem Schaffner kontrolliert worden, dann sei ihm ein Zahlschein über 95 Euro in die Hand gedrückt worden. "Bei Barzahlung wären es 65 Euro gewesen, aber der Zug war so kurz vor Rottenmann, dass sich dieser Vorgang nicht mehr ausgegangen ist." Er hätte wenigstens vor Ort zahlen können, aber der Schaffner sei "mit dem Ausweis für einige Zeit verschwunden" und erst kurz vor dem Halt wieder zurückgekehrt.

Wortkarge ÖBB

Noch am selben Abend wandte er sich schriftlich an die dafür zuständige Stelle der ÖBB - und erhielt drei Monate lang keine Antwort. "Ich dachte, die Sache ist vom Tisch. Aber Anfang April erhielt ich die Mitteilung, dass die Forderung korrekt gewesen sei und ich die 95 Euro bezahlen muss. Bei nicht sofortiger Einzahlung wurde mir mit dem Inkassobüro gedroht. Nach meinem Eindruck und Recherchen im Internet handelte es sich bei diesem Schreiben um eine Standard-Antwort der ÖBB." Besonders pikant: Im letzten Satz heißt es wörtlich: "Wir ersuchen Sie um Verständnis, dass es im Zusammenhang mit dieser Forderung seitens ÖBB-Personenverkehr AG keine weiteren Stellungnahmen geben wird."

Daran hielt man fest: Von den Österreichischen Bundesbahnen gab es dazu auch gegenüber der Kleinen Zeitung trotz mehrfacher Urgenz über mehrere Wochen und der Zusage, sich der Sache anzunehmen, keine Stellungnahme.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Platzwahl 2015

  • Die große Publikumswahl der Kleinen Zeitung steht heuer im Zeichen der steirischen Chöre. Das ganze Land lag im Sammelfieber.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal

Mein Marktplatz

  • Auf dem Marktplatz können Sie jeden Sonntag in Ihrer Region Veranstaltungen ankündigen oder Dinge verkaufen.

Hurra, wir sind da




Regionalredaktion Liezen