Zuletzt aktualisiert: 25.02.2015 um 05:19 UhrKommentare

FPÖ-„Hausordnug“ ruft zu „Sprache lernern“ auf

Peinliche Schreibfehler in FPÖ-Zeitung beim Thema Integration. FP-Chef ist zerknirscht. Von Josef Fröhlich

Wolfgang Zanger, hier am missglückten Plakat: „Das soll nicht passieren“
Wolfgang Zanger, hier am missglückten Plakat: „Das soll nicht passieren“ Foto © KK

Tja, wie soll man das nennen? Am besten trifft es wohl ein Wort: Peinlich. In einer Parteizeitung der FPÖ Murtal gibt Nationalratsabgeordneter und Bezirkparteichef Wolfgang Zanger eine kleine Lehrstunde in Sachen Integration.
Überschrift in dem Blatt, das im Raum Aichfeld an 20.000 Haushalte gegangen ist: „Unsere Hausordnug“. Während hier ein Buchstabe fehlt, findet sich bald darauf einer zu viel. Und das ausgerechnet bei der ersten Integrationsregel, die da heißt: „Sprache lernern.“


Wolfgang Zanger gibt sich auf Anfrage der Kleinen Zeitung zerknirscht: „Darüber bin ich natürlich nicht erfreut, aber wo gearbeitet wird, passieren eben Fehler.“ Seine eigenen Leute, die Druckerei, auch er selbst: „Alle haben drübergelesen, keiner hat das entdeckt, das soll natürlich nicht passieren.“ In sozialen Netzwerken breiten sich indes Spott und Häme aus.

Der Plakatinhalt ist übrigens eins zu eins abgekupfert von der CSU, die die „Bayrische Hausordnung“ 2014 im Wahlkampf verwendet hat (siehe Foto unten). Einziger Unterschied: Die Bayern haben alles richtig geschrieben.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

233 Kommentare

Kommentar erstellen
Seite 1 2 3 4 5 6

mischa kirisits am 26.02.2015 19:16 Kommentar melden

humpidumpi

ich schätze, hr. zanger hat mehrere seminare bei humpidumpi im freiheitlichen bildungsinstitut besucht....denen ist das nicht passiert - die blauen/braunen sind leider so - leider wird immer alles vergessen - die liste ist lang - z.b.: kabas - humdump, krüger - dienstauto, miss vienna, haupt als frauenminister, sickl - arbeit adelt, etc....BITTE keine blauen/braunen mehr an die spitze dieses landes!!!!
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 3 Ja-Stimmen10 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 4 Stimmen)
Antwort erstellen

jbkk am 26.02.2015 07:52 Kommentar melden

Ich kann mir sogar vorstellen, dass der Fehler absichtlich gemacht wurde... Sonst hätte es dieser Kaszettel sicher nicht in die Medien geschafft!
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 3 Ja-Stimmen30 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 6 Stimmen)
Antwort erstellen

83weingh am 26.02.2015 01:10 Kommentar melden

Nicht ausgrenzen...

sollte man die FPÖler, Wenn sie sich integrieren und deutsch lernen...
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 8 Ja-Stimmen40 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 12 Stimmen)
Antwort erstellen

schurlee am 26.02.2015 00:43 Kommentar melden

Aber geh..

Die haben mit den Recht(s)Schreibfehlern nur das Copyright der CSU umgangen :-)
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 8 Ja-Stimmen30 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 11 Stimmen)
Antwort erstellen

 

Antwort von Poldionkel am 28.02.2015 15:11 Kommentar melden

@ schulee: Kompliment, de Wuchtl

is guat!
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 0 Ja-Stimmen00 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 0 Stimmen)
Antwort erstellen

pneum am 25.02.2015 21:48 Kommentar melden

Oida

geh in Schui dei deitsch lernern :D
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 10 Ja-Stimmen10 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 11 Stimmen)
Antwort erstellen

vorwiegendzeitungsleser am 25.02.2015 20:01 Kommentar melden

in österreich leben noch so viele nazi freunde..die kommen jetzt wieder heraus aus den mauselöchern..gg
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 2 Ja-Stimmen00 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 2 Stimmen)
Antwort erstellen

vorwiegendzeitungsleser am 25.02.2015 19:59 Kommentar melden

herrlich..in österreich leben noch immer so viele nazi idioten..unglaublich..das merkt man jetzt an solchen plakaten..gg
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 2 Ja-Stimmen20 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 4 Stimmen)
Antwort erstellen

StockBoss am 25.02.2015 19:19 Kommentar melden

Das passt ganz gut

Dieses Niveau entspricht wunderbar dem Intellekt der FPÖ!
Mich wundern die Fehler gar nicht. Wären keine Rechtschreibfehler drinnen, dann war es die PR- und Medienagentur! Der Zanger kann zwei Sätze sicher nicht fehlerlos abschreiben!
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 19 Ja-Stimmen50 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 24 Stimmen)
Antwort erstellen

 

Antwort von Mausi717 am 25.02.2015 22:55 Kommentar melden

Re: Das passt ganz gut

Fehler sind menschlich - auch bei der FPÖ arbeiten Menschen wie du und ich....
Wo bleibt denn Ihre Toleranz?
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 3 Ja-Stimmen90 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 12 Stimmen)
Antwort erstellen

 

Antwort von StockBoss am 26.02.2015 07:14 Kommentar melden

Re: Re: Das passt ganz gut

FPÖ und Toleranz, der war gut den muss ich mir merken... ;-)
Schon einmal den aktuellen FPÖ Klubobmann im Landtag reden gehört? Grau.sam! Und so etwas kommt dort nicht nur in die erste Reihe sondern ganz rauf, das spricht Bände und bedarf keiner weiteren Interpretation!
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 3 Ja-Stimmen10 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 4 Stimmen)
Antwort erstellen

 

Antwort von Scaurus am 26.02.2015 00:20 Kommentar melden

Da fehlt wohl der rechte Maßstab

1. Eine Partei, bei deren Funktionären uind Anhängern regelmäßig - ich würde fast schon sagen institutionell - rassistische, fremdenfeindliche oder hetzerische "Einzelfälle" auffallen

2. Jemand, der sich über einen Rechtschreibfehler in der Aufforderung, die Sprache zu lernen, amüsiert.

Und du forderst von #2 Toleranz? Nichts für ungut, Mausi717, aber scheinheiliger geht's echt nicht mehr.
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 7 Ja-Stimmen20 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 9 Stimmen)
Antwort erstellen

fipsal am 25.02.2015 17:41 Kommentar melden

schon gewusst?

alle sind im Hinterzimmer und lachen sich eines, über das dumme einheimische Volk. Ein beamter sagte einmal, seid froh, dass ihr Arbeit, ein Bett und was zum essn habts. Das ist es, ihr denkt ihr seid spo gescheit, mitnichten.
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 8 Ja-Stimmen240 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 32 Stimmen)
Antwort erstellen

 

Antwort von Scaurus am 25.02.2015 20:43 Kommentar melden

Falsch

Wir lachen alle über dich...
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 9 Ja-Stimmen20 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 11 Stimmen)
Antwort erstellen

 

Antwort von fipsal am 25.02.2015 17:43 Kommentar melden

jeder macht mal Rechtschreibfehler, kommt vom schnellen Schreiben, ich genauso.
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 12 Ja-Stimmen220 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 34 Stimmen)
Antwort erstellen

 

Antwort von DanielleDurand am 25.02.2015 18:15 Kommentar melden

aber nicht gleich zwei fett auf einem Plakat

Deutschkurse für Inländer, jetzt!
:-)
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 28 Ja-Stimmen70 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 35 Stimmen)
Antwort erstellen

 

Antwort von em1962 am 25.02.2015 18:08 Kommentar melden

Bei Ihnen

stören eher die Denkfehler, die durch die mangelhafte Rechtschreibung nur noch deutlicher zum Ausdruck kommen
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 16 Ja-Stimmen70 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 23 Stimmen)
Antwort erstellen

Archimede am 25.02.2015 17:22 Kommentar melden

Alles eine Hetzjagd ler linkslinken Jagdgemeinschaft

Die Freiheitlichen Menschenfreunde sind in Wahrheit die neuen Duden.
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 12 Ja-Stimmen250 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 37 Stimmen)
Antwort erstellen

Archimede am 25.02.2015 17:10 Kommentar melden

Die Idee ist gestohlen

und die Rechtschreibfehler sind bei den Blauen die CI.
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 17 Ja-Stimmen70 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 24 Stimmen)
Antwort erstellen

 

Antwort von voit60 am 25.02.2015 17:33 Kommentar melden

so sind sie eben

die "Tüchtigen und Anständigen". Geistiges Eigentum stehlen, und dann noch so dumm sein, dieses mit Rechtschreibfehlern zu versehen.
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 32 Ja-Stimmen60 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 38 Stimmen)
Antwort erstellen

lombok am 25.02.2015 16:29 Kommentar melden

Spiegelbild der Gesellschaft!

Das war sowieso Absicht. Wenn da keine Schreibfehler drinnen sind, verstehen sie die Betroffenen ja nicht ... :-)
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 22 Ja-Stimmen30 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 25 Stimmen)
Antwort erstellen

nonanasowas am 25.02.2015 16:29 Kommentar melden

Das ist wieder eine lächerliche Geschichte

weil grad die Zeitungen sollten sich da ganz zurücknehmen und schön still verhalten. In allen Tageszeitungen sind täglich Fehler zu finden, auch in denen, für die man bezahlen muss. Also wozu die Aufregung wegen einem Parteiblattl das kostenlos ist. Wenn es denn gravierende Fehler werden, aber solche Lächerlichkeiten, es ist zum Weinen, wie man bei den Freiheitlichen nach jeder Laus sucht, um sie mit Dreck zu bewerfen. Na ja, wenigstens hat man wieder über sie geschrieben.
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 10 Ja-Stimmen270 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 37 Stimmen)
Antwort erstellen

 

Antwort von marinerjoe am 25.02.2015 17:00 Kommentar melden

Na, wenn eine Partei schon so deutsch(sprechend)

sein will ...
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 27 Ja-Stimmen30 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 30 Stimmen)
Antwort erstellen

 

Antwort von leo001 am 25.02.2015 16:37 Kommentar melden

kostenlos???

alle parteien werden vom steuerzahler finanziert.
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 24 Ja-Stimmen10 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 25 Stimmen)
Antwort erstellen

 

Antwort von adabei11 am 10.09.2015 16:13 Kommentar melden

steuerzahler finanziert.

das fasziniert
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 0 Ja-Stimmen00 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 0 Stimmen)
Antwort erstellen

 

Antwort von KarlLiebknecht am 25.02.2015 20:08 Kommentar melden

@ leo001: Richtig! Doch:

Besser von uns Steuerzahlern finanziert - aber alle gleichmäßig! - als einzelne Parteien von (Multi-)Millionären!
Lesenswert? Ja Mit Ja stimmen 2 Ja-Stimmen00 Nein-Stimmen Mit Nein stimmen Nein (aus 2 Stimmen)
Antwort erstellen

Seite 1 2 3 4 5 6

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Platzwahl 2016

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal

Kleine.tv



Ballsaison 2015/16

Events & Tickets

Die besten Forschungsprojekte

  • Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research ein Kaleidoskop der besten steirischen Forschungsprojekte.

Steirer helfen Steirern

  • Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
    Das Spendenkonto:

    Steiermärkische Bank und Sparkassen AG
    IBAN: AT962081500000170001
    BIC/SWIFT: STSPAT2GXXX

Schüler machen Zeitung

  • Schüler machen Zeitung. 20 Schülerteams gehen dieses Jahr der Frage nach, wie die Steiermark in Zukunft aussehen kann.

Aboangebote

1000 Lehrstellen für die Jugend

Die Kleine Zeitung und die Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer vermitteln in einer Serie mehr als 1000 Lehrstellen in der gesamten Steiermark.