28. April 2015, 02:36 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 05.01.2011 um 11:08 UhrKommentare

Obersteiermark: Bergretter sind im Dauereinsatz

Am Dienstag mussten die Bergretter in der Obersteiermark gleich mehrmals ausrücken. Im Hochschwabgebiet konnten zwei Tourengeher nicht mehr selbstständig absteigen. Auch Schifahrer und Rodlerin mussten geborgen werden.

Foto © APA/Sujet

In den letzten Tagen hatten die Bergretter in der Obersteiermark alle Hände voll zu tun. In Kapellen musste eine 51-jährige Ungarin nach einem Unfall mit einem Tellerbob im Raxgebiet geborgen werden. Die Frau erlitt einen Knöchelbruch und musste mit dem Rettungshubschrauber ins LKH Wiener Neustadt geflogen werden.

Tourengeher verirrten sich

Am Dienstag wurden im Hochschwabgebiet zwei Tourengeher von einem Hubschrauber unverletzt geborgen. Die beiden hatten sich verirrt und konnten nach einem technischen Gebrechen nicht mehr selbstständig abfahren. Der 36-jährige Wiener und der 45-jährige Niederösterreicher waren zu einer Schitour auf den Sonntagskogel im Bezirk Bruck an der Mur aufgebrochen und hatten sich verfahren. Aufgrund eines technischen Gebrechens konnten sie nicht mehr selbstständig abfahren. Die Bergung erfolgte durch den BMI-Hubschrauber "Libelle".

Ebenfalls am Dienstag erlitt ein 23-jähriger Wiener Schifahrer bei einem Sturz auf der Hohen Veitsch einen Trümmerbruch am linken Oberarm. Der Verletzte wurde von der Bergrettung geborgen und zur Erstversorgung ins LKH Mürzzuschlag eingeliefert. Danach wurde er ins Lorenz-Böhler-Krankenhaus nach Wien überstellt und stationär aufgenommen.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal

Kleine.tv

Steirische Strukturreform

  • Die Landesspitze baute die Gemeindestruktur massiv um. Seit Beginn des Jahres 2015 gibt es nur mehr 287 anstelle von 539 Gemeinden.

Miss & Mister Styria 2015

  • Cornelia Stangl (21) aus Raaba-Grambach und Christoph Ranz (23) aus Proleb bzw. Graz wurden zu Miss und Mister Styria gekürt.

Events & Tickets

Die besten Forschungsprojekte

  • Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research ein Kaleidoskop der besten steirischen Forschungsprojekte.

Steirer helfen Steirern

  • Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
    Das Spendenkonto:

    Steiermärkische Bank und Sparkassen AG
    IBAN: AT962081500000170001
    BIC/SWIFT: STSPAT2GXXX

Blumiges Testabo

Jetzt 4 Wochen gratis lesen und das Narzissenfest mitverfolgen!