30. August 2015, 22:05 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 28.12.2010 um 20:43 UhrKommentare

"Feinstaubwerte sind signifikant hoch"

Foto © STADT/FISCHER

Herr Prutsch, spielt die Knallerei zu Silvester für die Luftgüte überhaupt eine Rolle?

WERNER PRUTSCH: Auf jeden Fall. Es gibt, beziehungsweise gab, zwei große Jahresspitzen: zu Ostern und zu Silvester. Da sind die Feinstaubwerte signifikant hoch. Das Problem mit den Osterfeuern wurde mittlerweile weitgehend entschärft. Das sind jene seltenen Tage, an denen Graz einen Schadstoff-Import hat.

Und zum Jahreswechsel? In Graz und Leoben ist bis auf das große Feuerwerk der Stadt doch jedes andere verboten?

PRUTSCH: Die Gemeinde ist nebensächlich. Was zu Silvester passiert, das ist zu 90 Prozent verboten. Aber die Kontrolle ist ungleich schwerer. Bei einem Osterfeuer lässt sich der Brandplatz nicht verstecken, außerdem brennt es länger. Zu Silvester hingegen ist alles binnen kürzester Zeit vorbei.

Demnach bringt ein "Raketenverbot" herzlich wenig?

PRUTSCH: Ja, weil man nicht in jedem Hof einen Polizisten zur Kontrolle postieren kann. Das wird in Zukunft nicht anders sein. Und ein generelles Verbot des Verkaufes von Raketen etc., dafür gibt es von Bundesseite kein Interesse.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

    Ennstal

Kleine.tv


Schüler machen Zeitung

  • Schüler machen Zeitung. 20 Schülerteams recherchierten zur Frage: Was macht die Steiermark zukunftsfit?

Events & Tickets

Die besten Forschungsprojekte

  • Die Kleine Zeitung präsentiert in Kooperation mit den fünf steirischen Universitäten, den beiden Fachhochschulen, den zwei Pädagogischen Hochschulen und Joanneum Research ein Kaleidoskop der besten steirischen Forschungsprojekte.

Steirer helfen Steirern

  • Mit "Steirer helfen Steirern" unterstützen wir gemeinsam mit unseren Leserinnen und Lesern Landsleute in Not.
    Das Spendenkonto:

    Steiermärkische Bank und Sparkassen AG
    IBAN: AT962081500000170001
    BIC/SWIFT: STSPAT2GXXX

Aboangebote

Steirische Strukturreform

  • Die Landesspitze baute die Gemeindestruktur massiv um. Seit Beginn des Jahres 2015 gibt es nur mehr 287 anstelle von 539 Gemeinden.